DAX+0,22 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,10 % Öl (Brent)0,00 %

EUR/USD Das hätte nicht passieren dürfen!

18.06.2017, 14:21  |  2231   |   |   

Für EUR/USD ging eine spannende Handelswoche zu Ende. Ob sie sogar richtungsweisend war, werden die kommenden Handelstage zeigen, denn den erneuten Rücksetzer unter die wichtige 1,12er Marke gilt es nun erst einmal zu verarbeiten. 

Im Zuge der Leitzinsanhebung durch die US-Notenbank geriet der Euro gegen den US-Dollar im Verlauf der letzten Handelswoche massiv unter Druck. Er durchbrach zwischenzeitlich das eminent wichtige Unterstützungsniveau von 1,12 US-Dollar und entfernte sich deutlich von diesem. Zwar kam es in der zweiten Wochenhälfte in Folge schwacher US-Konjunkturdaten (Zahlen zur Industrieproduktion und zum Verbrauchervertrauen enttäuschten) zu einer kleinen Erholungsbewegung im Euro, doch diese stoppte just bei 1,12 US-Dollar. 

Insofern werden die nächsten Handelstage zeigen, wohin die Reise gehen wird. Gelingt der erneute Ausbruch über die 1,12 US-Dollar neutralisiert sich das aktuelle Verkaufssignal wieder und EUR/USD könnte die 1,13 US-Dollar wieder ins Visier nehmen. Ein darüber hinausgehendes Aufwärtspotential sehen wir für den Euro derzeit nicht. Dazu ist die „Zinsschere“ bereits zu weit geöffnet. Gelingt dieser Ausbruch hingegen nicht, muss mit weiteren Abgaben gerechnet werden. Entscheidend dürfte hierbei der Bereich um 1,11 US-Dollar werden. Das Chartbild verdeutlicht die spannende Situation.

Kurzum: Zwei Szenarien sind nun wahrscheinlich, wobei wir angesichts der aktuellen Patt-Situation keine Präferenzen haben. 

(I) Dem Euro gelingt noch einmal ein (letztes) Aufbäumen. Er kann die 1,12 erneut überwinden und strebt in Richtung 1,13 US-Dollar. Wie bereits erwähnt, sehen wir kein darüber hinausgehendes Aufwärtspotential für den Euro. Sollte es der Gemeinschaftswährung dennoch gelingen, diese Marke zu durchbrechen, würde sich das Chartbild deutlich aufhellen. 

(II) Der Euro scheitert an der 1,12er Marke. Damit würde der Bereich um 1,11 US-Dollar erneut in den Fokus rücken. Zudem stünde der kurzfristige Aufwärtstrend zur Disposition. Unterhalb von 1,11 US-Dollar würde sich ein Bewegungsziel bei 1,10/1,095 US-Dollar aktivieren.


 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier
EUR/USD


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer