DAX+0,47 % EUR/USD0,00 % Gold-0,31 % Öl (Brent)0,00 %

Wirtschaft JSR-Wochenrückblick KW 25-2017

Anzeige
Gastautor: Jörg Schulte
26.06.2017, 05:32  |  4341   |   

Nach guten Wachstumszahlen im Vorquartal rechnen Experten mit einer erneuten Steigerung im arg gebeutelten Land.

Wieder markierte der DAX in der vergangenen Handelswoche ein Hoch und kratzte zeitweise sogar an der 13.000 Punkte Marke. In den letzten Handelstagen der Woche setzte dann aber eine Konsolidierung ein. Unterm Strich beendete der DAX seine Handelswoche mit einem Minus von rund 0,5 % bei 12.733 Punkten. Auch der Dow Jones lief seitwärts, schaffte aber ein Miniplus von 10 Punkten. Die politischen Themen sind vorerst abgearbeitet und die Sommerpause nimmt langsam ihren Lauf.

Auffallend interessant stellt sich derzeit unserer Meinung nach die Situation in Spanien dar. Nach guten Wachstumszahlen im Vorquartal rechnen Experten mit einer erneuten Steigerung im arg gebeutelten Land. Ebenfalls sehen die ersten Marktbeobachter eine Wiederbelebung des Immobilienmarktes. Der IBEX 35 Index hat sich zuletzt zwar positiv entwickelt, notiert aber noch gut 30 % tiefer als im Jahr 2008.

Der Goldpreis startete gleich zu Wochenbeginn eine Talfahrt, die ihn bis in den Bereich von 1.240 USD pro Unze führte. Zum Ende der Handelswoche setzte dann eine deutliche Erholung ein, die ausreichte, um den Goldpreis wieder annähernd das Niveau der Woche zu hieven. Charttechniker werten den Wochenverlauf positiv, da der Goldpreis auf der 200-Tage-Linie nach oben gedreht hat. Die 200-Tage-Linie dient als Unterstützungslinie, deren Halten als positives Zeichen interpretiert werden kann. Der gleiche Wochenverlauf war im Silberpreis zu beobachten. Der Handelsbeginn startete am Montag der vergangenen Woche bei 16,68 USD pro Unze und rutschte bis Mittwoch auf 16,37 USD pro Unze ab, wo das Wochentief markiert wurde. Dann startete die Erholung auf das Niveau der Vorwoche.

Unter den Industriemetallen stach Kupfer positiv hervor. Das rötliche Metall verteuerte sich in der vergangenen Handelswoche um rund 2,5 % und beendete den Handel am Freitag bei 5.805 USD pro Tonne.

Trotz einer turbulenten Woche bei den Rohstoffen, konnte sich der Goldbugs Index nach seinem massiven 5,1 % Verlust der Vorwoche wieder um 4,3 % erholen.

Auch diese Woche könnte wieder spannend werden, da laut Marktexperten ein stärkerer EUR vs. USD und der schwächere Ölpreis dem Goldpreis in die Karten spielen könnte!

Ebenfalls Bewegung war in den Unternehmen über die wir berichten. Deshalb hier der Rückblick auf die interessantesten Berichte der Redaktion aus der vergangenen Woche.
 

Uranium Energy steigt in den bedeutenden Russell 3000® Index auf

Diese Indizes werden häufig von Investment-Managern und institutionellen Anlegern für Indexfonds und als Bezugswert für aktive Investment-Strategien verwendet.

Lesen Sie mehr.

 

Endeavour Silver legt Nachhaltigkeitsbericht für 2016 vor

Das mexikanische Bruttoinlandsprodukt profitierte mit einem Beitrag von 140 Mio. USD von Endeavours geschäftlichen Aktivitäten im Land.

Lesen Sie mehr.

 

Alabama Graphite ernennt Dr. Robert Cook zum strategischen Berater

Dr. Cook ist ein ausgewiesener Experte in der Mineralexploration, der Umweltgeologie und dem Abbau von Rohstoffen. Er veröffentlichte bisher mehr als 200 Facharbeiten und -artikel.

Lesen Sie mehr.

 

US Gold Corp. expandiert weiter und erwirbt 102 weitere Konzessionen im ‚Keystone‘-Projekt

Geplant hat das Unternehmen für dieses Jahr noch einiges. So sollen sich Erkundungarbeiten über das gesamte Konzessionsgebiet erstrecken, wobei der Erwerb weiterer Konzessionen nicht ausgeschlossen ist.

Lesen Sie mehr.

 

Klondex Mines gibt erste Ressourcenschätzung für neue ‚Hollister‘-Mine ab

74 % der im Bereich der ‚Gloria‘- und der ‚Hollister‘-Zone ermittelten Ressourcen zählen zur höchsten Kategorie ‚gemessen & angezeigt‘.

Lesen Sie mehr.

 

Metallic Minerals - Polymetall Exploration im silberreichsten Gebiet der Welt

Bei Grabenproben fand Metallic Minerals unglaublich hohe Gehalte von bis zu 3.168 Gramm Silber inklusive 4,67 Gramm Gold pro Tonne. Anschließende Diamantkernbohrungen konnten die Gehalte sogar noch deutlich übertreffen!

Lesen Sie mehr.

 

Klondex Mines vor Aufnahme in bedeutenden US-Index

Neben der Aufnahme in den Hauptindex wird die Gesellschaft darüber hinaus für mindestens ein Jahr auch weiteren Indizes angehören.

Lesen Sie mehr.

 

Aequus Pharmaceuticals mit weiteren Entwicklungsfortschritten beim transdermalen Pflaster

Das transdermale Pflaster mit Langzeitwirkung soll bei der Behandlung von Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft verschrieben werden.

Lesen Sie mehr.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte


 


 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Small CapsIndexfondsStrafzölleAktienHandel


Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel