DAX+0,57 % EUR/USD-0,37 % Gold-0,59 % Öl (Brent)-1,56 %

goldinvest.de Saxo Bank hält an Goldpreis von 1.325 USD zum Jahresende fest

Anzeige
Gastautor: Björn Junker
11.07.2017, 10:47  |  1215   |   

Die dänische Saxo Bank hält an ihrem bullischen Ausblick für den Goldpreis fest. Nach Ansicht der Analysten könnte die US-Notenbank in Bezug auf mögliche weitere Zinserhöhungen zu optimistisch sein, während die Aktienmärkte vor einer seit Langem überfälligen Korrektur stehen könnten.

Man halte an der positiven Prognose zu Gold fest, so die Bank, da man glauben, dass derzeit für die US-Wirtschaft mehr Abwärts- als Aufwärtspotenzial bestehe. Was dazu führen könnte, dass sich die Einschätzung der Fed und die darauf basierenden, möglichen Zinsanhebungen als zu optimistisch erweisen, hieß es weiter. Dies würde der Anleihenmarkt durch eine flachere Renditekurve bereits signalisieren, da länger laufende Anleihen weiterhin gefragt seien.

Die Saxo Bank gibt ihre positive Einschätzung zum Goldpreis ab, während dieser trotz einer kleinen Erholung immer noch in der Nähe seines Viermonatstiefs notiert.

Doch die Experten gehen davon aus, dass die Goldnachfrage durch anhaltende geopolitische Risiken sowie die Bedenken dazu, ob US-Präsident Trump in der Lage sein wird, seine angekündigten, wachstumsfreundlichen Reformen auch umzusetzen, gestützt werden wird.

Damit allerdings der Goldpreis die entscheidende Marke von 1.300 USD pro Unze zurückerobern könne, sei für die Trader eine Schwäche der Aktienmärkte von Nöten, so die Analysten. Eine lange überfällige Korrektur der Aktienmärkte könnte das fehlende Puzzleteil sein, das Gold benötige um über die Marke von 1.300 USD pro Unze auszubrechen, erklärte die Saxo Bank.

Die Analysten fügten hinzu, dass sie an der Prognose von rund 1.325 USD pro Unze Gold zum Ende des Jahres festhalten würden. Das Risiko würden sie dabei eher nach oben sehen, erläuterten sie weiter. Ein Ausbruch über 1.300 USD pro Unze nämlich dürfte nach Ansicht der Experten weiteres Kaufinteresse nach sich ziehen.

Die Saxo Bank wies zudem darauf hin, dass sich das Wirtschaftswachstum sowohl in China als auch in den USA bereits verlangsamen würde. Die Analysten warnen Anleger, auf alles gefasst zu sein, da im dritten Quartal Realität auf Wahrnehmung treffen dürfte. Die Wahrnehmung vieler Marktteilnehmer sei, dass die Wirtschaft gut laufe, in Wirklichkeit aber würde sich die Lage bereits verschlechtern, so die Experten.


Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Wertpapier
Dow JonesGold


Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel