DAX+0,22 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,49 % Öl (Brent)+0,59 %
Anlegerverlag: Commerzbank: Stillstand – wo ist das Problem?
Foto: eigene Berechnungen

Anlegerverlag Commerzbank: Stillstand – wo ist das Problem?

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
17.07.2017, 09:30  |  948   |   |   

Erst kommt ein gewaltiger Rallye-Schub, dann schlagartig nichts mehr. Die Aktie der Commerzbank (ISIN DE000CBK1001) ist zum Wassertreten übergegangen. Aber wieso? Zwei Gründe dürften da mit hineinspielen:

Zum einen entstand die Rallye, welche die Aktie aus ihrer vorherigen Seitwärtsspanne zwischen 9,00 und 9,80 Euro herausgeholt hatte, durch reine Vermutungen. Erstens, dass das Geschäft besser laufe als erwartet, weil der Privatkunden-Vorstand sagte, er könne sich vorstellen, dass das Geldhaus noch bis zu 100 neue Filialen eröffnen könnte. Zweitens, dass die EZB die Zinswende einläutet, was man aus eine Rede von EZB-Chef Draghi herauszuhören glaubte. Beides höchst vage und unbestätigt. Was die EZB angeht, steht am Donnerstag eine Sitzung an, da wird man dann mehr wissen. Und die Quartalsbilanz der Commerzbank soll am 2. August kommen, wobei gut möglich ist, dass im Vorfeld vorläufige Rahmendaten bekanntgegeben werden. Weiß man da mehr, wird das das andere Element beeinflussen: Kursziele und Charttechnik.

 

Kennen Sie schon unseren Exklusiv-Report zum DAX-Anstieg über 12.000 Punkte? Darin lesen Sie, welche Aktien von der Rallye am meisten profitieren. Einfach hier herunterladen!

 

Mit diesem Rallyeschub sind die Kursziele vieler Analysten erreicht. Und da wird sich erst etwas tun, sprich Kursziele angehoben werden, wenn man weiß, ob die Ertragslage der Commerzbank wirklich besser als erwartet darstellt bzw. ob die EZB wirklich relativ bald einen Kurswechsel vornehmen wird, der das Zinsniveau so anhebt, dass die Banken effektiver wirtschaften können.

Für den Moment aber steckt die Aktie fest. Und das, obwohl es gelungen ist, das Hoch vom Herbst 2015 und die längerfristige Abwärtstrendlinie zu überwinden, wie dieser Chart auf Wochenbasis zeigt. Wenn die Zahlen gut sein sollten, wenn die EZB mitspielt, locken Kursziele um 13,00/13,40 Euro. Aber das „wenn“ muss man derzeit dick unterstreichen. Wer hier Long tradet, sollte auf konsequente Stopps achten – die 20-Tage-Linie, derzeit bei 10,47 Euro, kann da eine taugliche Orientierung sein.

 

Der DAX markiert neue Rekorde! Sie wollen an der Rallye verdienen? Dieser Exklusiv-Report zeigt Ihnen, wie Sie JETZT davon profitieren. Einfach kostenlos herunterladen!

 

Wertpapier
Commerzbank


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel