DAX-0,35 % EUR/USD-0,06 % Gold+0,31 % Öl (Brent)+1,03 %

ALNO-Insolvenz Eigenverwaltung zugestimmt – Rating fällt auf „D“ – Anleihe notiert bei 10%

Nachrichtenquelle: Anleihen Finder
17.07.2017, 12:13  |  2700   |   |   


ALNO-Insolvenz – das Amtsgericht Hechingen hat den eingereichten Anträgen der ALNO AG sowie der Töchterfirmen (Wellmann + Alno Logistik & Service) auf ein vorläufiges Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung zugestimmt. Bei allen drei Unternehmen wurde der Rechtsanwalt Prof. Dr. Martin Hörmann als vorläufiger Sachwalter eingesetzt. Die Ratingagentur Scope hat darüber hianus das Rating des Küchenherstellers von „CC“ auf „D“ (Default) herabgestuft.

ALNO-Anleihe notiert bei 10 Prozent

ANLEIHE CHECK: Die Unternehmensanleihe der ALNO AG (WKN A1R1BR) hat ein Gesamtvolumen von 45 Millionen Euro und wird jährlich mit 8,50 Prozent verzinst. Die Laufzeit der Anleihe endet im Mai 2018. Die ALNO-Anleihe notiert aktuell bei 10 Prozent (Stand: 17.07.2017).

Geschäftsbetrieb läuft weiter

Die ALNO AG wird durch die beiden Vorstände Christian Brenner und Andreas Sandmann vertreten. Der Geschäftsbetrieb des Unternehmens läuft zunächst uneingeschränkt weiter, die Zahlung der Gehälter ist für die nächsten drei Monate über das Insolvenzgeld gesichert. Der Vorstand konzentriert sich nach eigenen Angaben auf das operative Geschäft und die Fortführung der eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen.

INFO: In den Beschlüssen des Amtsgerichts Hechingen zur ALNO AG und zu ALNO Logistik & Service wurde jeweils die Hamburger Rechtsanwaltskanzlei Boege Rohde Luebbehuesen (BRL) als Verfahrensbevollmächtigter genannt. Laut einer von ALNO veröffentlichten Mitteilung hat das Unternehmen Stefan Denkhaus von dieser Kanzlei für die Restrukturierung engagiert.

Fotos: ALNO AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der ALNO AG 2013/2018

Zum Thema

Zahlungsunfähig! ALNO AG muss Insolvenzantrag stellen

ALNO AG veröffentlicht Jahres- und Konzernabschluss 2016 erst am 14. August 2017 – ALNO-Anleihe fällt auf 28 Prozent

ALNO AG: Max Müller scheidet als CEO aus – Christian Brenner wird neuer ALNO-Chef

ALNO AG: EBITDA von minus 14 Millionen Euro in 2016 – Konzerntöchter bereiten ALNO große Sorgen

ALNO AG: Großinvestor Tahoe greift bei ALNO durch – 350 Stellen fallen weg – Anleihe 2013/18 notiert bei 41 Prozent

ALNO-Aufsichtsrat legt Mandat nieder – Anleihe der ALNO AG notiert bei 56,40 Prozent

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

The post ALNO-Insolvenz: Eigenverwaltung zugestimmt – Rating fällt auf „D“ – Anleihe notiert bei 10% appeared first on Anleihen-Finder.de.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel