checkAd

Unerschrocken Model 3: 63.000 Rücktritte, die Anleger kalt lassen

Laut den jüngsten Informationen von Elon Musk, gehen bei Tesla täglich 1.800 unverbindliche Vorbestellungen für das Model 3 ein. Vor einer Woche wurden die ersten Fahrzeuge ausgeliefert. Bei aller Euphorie, das Unternehmen machte im zweiten Quartal deutlich mehr Verlust.

Elon Musk hat es wieder geschafft. Im zweiten Quartal konnte Tesla seinen Umsatz mehr als verdoppeln: von 1,28 auf 2,79 Mrd. US-Dollar. Die Nachfrage nach dem Model 3 wächst merklich, so Musk. Das Gesamtbild fällt allerdings etwas ernüchternd aus, denn die Verluste im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahmen von 293 auf 336 Millionen US-Dollar zu. Ein weiterer Kratzer im Lack sind die Rücktritte bei den Reservierungen für das Modell 3. Von den 518.000 Vorbestellungen sind 63.000 Kunden zurückgetreten. Dennoch verfügt das Unternehmen über ein sattes Cashpolster: Am 30. Juni 2017 saß Tesla auf Barbeständen von rund drei Milliarden Dollar nach vier Milliarden Dollar zum Ende des Vorquartals.

Musk geht davon aus, dass Ende 2017 bereits wöchentlich 5.000 Fahrzeuge des Model 3 die Produktionsstätten verlassen werden - 2018 sollen es dann bereits 10.000 Fahrzeuge pro Woche sein. Damit dürfte der Umsatz weiter steigen und die Marke ein gutes Fundament für die Zukunft aufbauen. 

Bislang bekamen 30 Tesla-Mitarbeiter die ersten Model 3-Fahrzeuge. Ab November sollen die ersten Kunden ihr Fahrzeug erhalten. Die Ergebnisse aus dem zweiten Quartal wurden von den Börsianern insgesamt positiv  aufgenommen. Das führte dazu, dass die Aktie nachbörslich um fünf Prozent zulegte. Das Unternehmen ist nun 48,43 Mrd. US-Dollar wert und damit erneut der wertvollste Autobauer der USA.

Tesla




Wertpapier



1 Kommentare
03.08.2017, 12:50  |  27608   |   |   

Disclaimer

Unerschrocken Model 3: 63.000 Rücktritte, die Anleger kalt lassen Laut den jüngsten Informationen von Elon Musk, gehen bei Tesla täglich 1.800 unverbindliche Vorbestellungen für das Model 3 ein. Vor einer Woche wurden die ersten Fahrzeuge ausgeliefert. Trotz der 455.000 Vorbestellungen macht das Unternehmen weiterhin Verluste.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel