DAX-0,06 % EUR/USD+0,11 % Gold+0,46 % Öl (Brent)0,00 %

Korea-Konflikt Gabriel fürchtet viele Tote in Seoul und Tokio

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
14.08.2017, 07:45  |  5793   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) fürchtet viele Todesopfer "in Seoul und sogar bis nach Tokio", sollte es zu einer militärischen Eskalation mit Nordkorea kommen. Selbst ein konventioneller Krieg würde "unfassbar viele Tote fordern", aber auch ein Atomkrieg sei nicht ausgeschlossen, sagte Gabriel den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (Montagausgaben). "Genau das meinte doch der US-Verteidigungsminister, als er sagte, dass ein Krieg gegen Nordkorea so ungeheuer viele Tote mit sich bringen würde, wie sie die Welt seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs nicht gesehen hat", so Gabriel.

Der deutsche Außenminister kritisierte das Militärmanöver, das die USA und Südkorea abhalten. Dies könne dazu führen, dass Nordkorea die Gelegenheit zu neuen Provokationen nutze, zum Beispiel um eine Mittelstreckenrakete auf Guam abzufeuern. "Die Amerikaner werden die abfangen und das wird der Diktatur Nordkoreas als nächsten Schritt der militärischen Eskalation dienen. So kann die Spirale der Gewalt beginnen sich zu drehen. Dazu darf es nicht kommen." Der Union warf Gabriel vor, sich dem US-Präsidenten zu "unterwerfen". CDU und CSU würden sich dem Druck Trumps freiwillig beugen und eine Verdoppelung des deutschen Rüstungsetats nach der Bundestagswahl versprechen. Dies sei "nichts anderes als ein Signal an Trump, dass sie seinem Druck nachgeben werden", so Gabriel.


7 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Gabriel der Versager, Nichtskönner und Dummschwätzer, will anderen Staatsmännern Gebote und Verbote aufzeichnen. Einen Mann, der dreimal in der Woche die Meinung wechselt kann man nicht voll nehmen, der Mann disqualifiziert sich doch selber.
Der Volksverräter und Mitverantwortliche des Autogenozids am deutschen Volke fegt unsere tagtäglichen Opfer der islamischen Bestien aus den Gegenkulturen einfach beiseite.

Dieser elendige Heuchler.

Deutschland , von einer Hochkultur in die Barbarei
>>> Gabriel fürchtet viele Tote in Seoul und Tokio

Na da hoffe ich mal, dass er das nicht wörtlich so gesagt hat.
Er würde damit ja zum Ausdruck bringen, dass ihm die nordkoreanischen Opfer egal wären.
Gabriel der Lampenexperte den Europa es zu verdanken hat das es nur noch diesen Müll an Lampen gibt, aber zwei Firmen sind ihn dafür ja heute noch sehr dankbar, was hätte Herr Gabriel eigentlich davon ? Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel