DAX-0,41 % EUR/USD0,00 % Gold+1,24 % Öl (Brent)0,00 %

dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 17.08.2017 - 15.15 Uhr

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
17.08.2017, 15:20  |  455   |   |   

ROUNDUP/Kreise: Lufthansa will sich Großteil der Air Berlin sichern

FRANKFURT - Die Lufthansa will sich aus der Insolvenzmasse der Air Berlin einen großen Teil der Flugzeuge sichern. Es könne um rund 90 der 144 Flugzeuge gehen, wurden am Donnerstag entsprechende Informationen der "Süddeutschen Zeitung" in Unternehmenskreisen bestätigt.

ROUNDUP: Wirecard erhält von Zukäufen und Onlineboom weiter Rückenwind

ASCHHEIM - Der Online-Zahlungsabwickler Wirecard wird von Zukäufen und dem anhaltenden Shoppingboom im Internet auf Kurs gehalten. Nachdem der Konzern bereits vor einem Monat seine Jahresprognose angehoben hatte, sorgte er mit der Vorlage seiner Halbjahresbilanz am Donnerstag weiter für gute Stimmung an der Börse. Die Aktie des TecDax -Schwergewichts legte zuletzt um 0,58 Prozent auf 69 Euro zu. Seit März eilt das Papier von einem Hoch zum nächsten. Am Donnerstag erreichte es einen neuen Höchststand bei 69,49 Euro.

ROUNDUP 2: Sixt befeuert Spekulationen über Carsharing-Allianz

PULLACH - Deutschlands größter Autovermieter Sixt befeuert die Erwartung einer nahenden Allianz von BMW und Daimler im Carsharing. Vorstandschef Erich Sixt deutete am Donnerstag an, dass es entsprechende Gespräche unter Einbindung seines Unternehmens gibt: "Das ist nicht unser Verschulden", antwortete Sixt bei einer Telefonkonferenz mit Journalisten auf die Frage, warum es seit Monaten keine definitive Nachricht über ein Carsharing-Bündnis der zwei normalerweise rivalisierenden Autohersteller gibt. Die Aktie von Sixt stieg im SDax am Nachmittag um 1,69 Prozent und gehörte damit zu den Top-Werten im Nebenwerte-Index.

Investor Wyser-Pratte knöpft sich Raumfahrtunternehmen OHB vor

BREMEN - Der aktivistische Investor Guy Wyser-Pratte hat das Luft- und Raumfahrtunternehmen OHB ins Visier genommen. In einem am Donnerstag veröffentlichten Brief an den Vorstandsvorsitzenden Marco Fuchs stellte er die Führungstruktur des Bremer Familienunternehmens in Frage und forderte zudem eine Diskussion über die künftige Strategie. Die Aktie sprang daraufhin an und gewann am Mittag 3,6 Prozent auf 31,88 Euro. Zwischenzeitlich lag das Plus bei mehr als 4 Prozent.

Knorr-Bremse mit Etappensieg bei Haldex-Übernahme

MÜNCHEN/STOCKHOLM - Der Münchener Bremsenhersteller Knorr-Bremse kann bei seinen Übernahmeplänen des schwedischen Nutzfahrzeugzulieferers Haldex einen Punktsieg verbuchen. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung in Stockholm habe eine Mehrheit der Aktionäre die Anträge von Knorr-Bremse unterstützt, wonach die Haldex-Unternehmensführung bei der schwedischen Börsenaufsicht weiter die Übernahme durch die Münchener unterstützen solle. Das teilte Knorr-Bremse am Donnerstag mit. Konkret geht es um einen Antrag zur Verlängerung der Annahmefrist für die Haldex-Aktien.

Stada-Übernahmefrist abgelaufen - Ergebnis bis Ende der Woche erwartet

BAD VILBEL - Um den Bad Vilbeler Arzneimittelhersteller Stada bleibt es weiter spannend. In der Nacht zu Donnerstag ist das Übernahmeangebot der Finanzinvestoren Bain und Cinven abgelaufen. Ob es von Erfolg gekrönt war blieb zunächst offen, die Investoren wollten sich am Donnerstag nicht offiziell äußern. Ein abschließendes Ergebnis wird nun bis Ende der Woche erwartet.

BayernLB will ein bisschen größer werden

MÜNCHEN - Die vor Jahren von der EU zur Schrumpfung verdonnerte bayerische Landesbank wächst wieder. Im ersten Halbjahr stieg die Bilanzsumme von 212 auf knapp 221 Milliarden Euro, ein Plus von vier Prozent, wie Vorstandschef Johannes-Jörg Riegler am Donnerstag mitteilte. Auch der Nettogewinn legte im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2016 von 314 auf 330 Millionen Euro zu.

Alibaba setzt rasanten Wachstumskurs fort

PEKING - Die chinesische Handelsplattform Alibaba ist mit einem Umsatz- und Gewinnsprung in das neue Geschäftsjahr gestartet. Im ersten Quartal sprang der Umsatz dank einer starken Nachfrage in China im Jahresvergleich um 56 Prozent auf 50,18 Milliarden Yuan (6,4 Mrd Euro) in die Höhe, wie der Konzern am Donnerstag in Peking mitteilte. Unter dem Strich verdiente Alibaba 14,0 Milliarden Yuan und damit fast doppelt so viel wie ein Jahr zuvor. Analysten hatten im Schnitt deutlich weniger erwartet.

Online-Offensive kostet Wal-Mart Geld

BENTONVILLE - Der US-Handelsriese Wal-Mart hat im zweiten Quartal aufgrund der Investitionen ins Online-Geschäft und wegen hoher Sonderkosten weniger verdient. Der Überschuss sank im Vergleich zum Vorjahr um 23 Prozent auf 2,9 Milliarden US-Dollar, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz stieg hingegen um 2,1 Prozent auf 123,4 Milliarden Dollar. Vor allem die im Internet erzielten Umsätze zogen stark an.

Presse: Kriselnder Netzwerkausrüster Ericsson vor massiven Einschnitten

STOCKHOLM - Vom Sparplan des in der Krise steckenden Netzwerkausrüsters Ericsson könnten laut einem Pressebericht rund 25 000 Arbeitsplätze betroffen sein. Den internen Plänen zufolge sollen diesmal nur Mitarbeiter außerhalb Schwedens die Last der Kostensenkungen tragen, schrieb die Tageszeitung "Svenska Dagbladet" am Donnerstag auf ihrer Webseite. Mitte des Jahres beschäftigte der Ausrüster für Telekomnetze rund 109 000 Mitarbeiter - das waren bereits 7000 weniger als ein Jahr zuvor. In Schweden hat Ericsson bereits Tausende Jobs gestrichen. Der Konzern wollte Einzelheiten zu seinem weiteren Sparkurs der Zeitung gegenüber nicht kommentieren. An der Stockholmer Börse notierten die Aktien am Mittag kaum verändert.

^

Weitere Meldungen

-Neue Solarworld will Produktion schnell erhöhen

-ROUNDUP: Spitzengespräch zum Flughafen Berlin-Tegel bleibt ohne Durchbruch

-ROUNDUP/Studie: Autokäufer skeptisch bei Diesel und anspruchsvoll bei Elektro

-HUK-Chef Heitmann: Autoindustrie darf kein Datenmonopol haben

-Maas fordert verpflichtende Insolvenzabsicherung für Airlines

-'WSJ': Apple will TV-Serien-Offensive starten

-Stuttgarts Oberbürgermeister Kuhn: Software-Updates reichen nicht

-Kingfisher-Umsätze bröckeln weiter ab

-ROUNDUP: Zahl der Fahrgäste in Bus und Bahn steigt weiter

-ROUNDUP/HUK-Chef Heitmann: Autoindustrie darf kein Datenmonopol haben

-Studie: 30 Millionen Menschen 'daddeln' in Deutschland

-Air-Berlin-Kunden können vorübergehend keine Meilen einlösen

-Ufo: Air-Berliner müssen sich als Berufsanfänger neu bewerben

-Vestas liefert weniger Windanlagen aus - Ergebnis im zweiten Quartal gesunken

-Cisco verdient deutlich weniger - Umsatz sinkt abermals

-Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht

-Allianz Deutschland wächst kräftig

-Weniger Baugenehmigungen im ersten Halbjahr - Ende des Baubooms?

-Mineralwasser: Getränkekonzerne sehen Deutschland als Wachstumsmarkt

-ROUNDUP: Zahl der Fahrgäste in Bus und Bahn steigt weiter

-HNA legt sich nicht fest bei Beginn von Passagierflügen nach China°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/fbr

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel