checkAd

Gefahr für den Euro Berlusconi will Parallelwährung für Italien!

Anzeige
Gastautor: Markus Fugmann
22.08.2017, 12:49  |  2408   |   

Der scheinbar unvermeidliche Silvio Berlusconi ist wieder da – und das mit einem Vorschlag, der es in sich hat! Berlusconi, Chef der Partei „Forza Italia“, will in Italien eine neue Parallelwährung einführen, die von ihm als „Neue Lira“ bezeichnet wird. Das Interessante an der Sache ist: Berlusconi hat durchaus die Chance, noch einmal an die Macht zu kommen.

Nun will Berlusconi ungehemmt Geld drucken lassen durch die Einführung einer Parallelwährung - das ist eine Gefahr für den Euro, der italienische Anleihemarkt reagiert nervös, die Risikoprämien steigen deutlich. Un auch die EZB dürfte hellhörig werden..

 

Lesen Sie den Artikel bitte hier..



EUR/USD jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de




Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



Wertpapier



Disclaimer

Gefahr für den Euro Berlusconi will Parallelwährung für Italien! Der scheinbar unvermeidliche Silvio Berlusconi ist wieder da – und das mit einem Vorschlag, der es in sich hat! Berlusconi, Chef der Partei „Forza Italia“, will in Italien eine neue Parallelwährung einführen, die von ihm als „Neue Lira“ bezeichnet …

Community

Anzeige

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel