DAX-1,07 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,13 % Öl (Brent)-4,86 %

Faktencheck Experten sehen 5 Anzeichen für einen Bärenmarkt

31.08.2017, 11:00  |  9503   |   |   

Die Risiken für die Finanzmärkte nehmen zu. Die jüngsten Provokationen Nordkoreas und die Zerstörungen durch Hurrikan Harvey lassen die Märkte nicht unberührt. Strategen der Citigroup sehen eine beunruhigende Entwicklung, die den Ansatz für eine ausgedehnte Korrektur an den Aktienmärkten bilden könnten.

1. Korrelationen

Die paarweise Korrelation zwischen dem S&P 500 und seinen Industriesektoren ist laut den Citigroup-Strategen auf ein Niveau gefallen, ähnlich den letzten beiden Bärenmärkten. Seinerzeit begannen die Kursverluste, als die Korrelation wieder anstieg.

2. Aktien von Transportunternehmen

Eine weitere Sorge bereiten die Aktien von Transportunternehmen. Der Dow Jones Transportation Average, die Messlatte für Flug-, Bahn- und Speditionsunternehmen, ist seit dem Hoch am 14. Juli um fünf Prozent gefallen. 2014 erlebten wir eine ähnliche Entwicklung als der Index nach Erreichen seines Höchststandes über einen Zeitraum von sieben Monaten korrigierte.

3. Bärische Wetten

Laut der Analyse von Richard Turnill von BlackRock hat das Verhältnis der ausstehenden Put to Calls auf den S&P 500 das gleiche Niveau wie beim letzten Ausverkauf 2015 erreicht. Auch bei den deutschen Aktien hat sich die Quote erhöht. Die Erhöhung der Put-Optionen zeigt, dass Anleger zunehmend verunsichert sind, meint Turnill.

4. Fonds

Auch die Fonds zeigen, dass Anleihe-Investoren immer mehr dem Risiko ausweichen. Während selbst renditestarke Fonds erhebliche Rückgänge verzeichnen, fließt immer mehr Geld in Staatsanleihen, so die Commerzbank-Analysten Alexander Kramer und Ulrich Urbahn.

5. Sicherheit

Aktieninvestoren sind bereit mehr für den Schutz vor Verlusten zu zahlen, als Sie an Gewinnen dafür zur Verfügung haben. Die Eigenkapital-Volatilität liegt über dem 10-Jahres-Durchschnitt, was laut den Commerzbank-Strategen bedeutet, dass Anleger bereit sind mehr für den Schutz gegen einen Abwärtstrend zu bezahlen.

Bildquelle: Bloomberg

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel