DAX+0,09 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,28 % Öl (Brent)+0,16 %
Elliott Wellen Analyse: Kleine Auszeit im DAX
Foto: www.robbys-elliottwellen.de

Elliott Wellen Analyse Kleine Auszeit im DAX

13.09.2017, 20:41  |  2160   |   |   
Die kurze Einschätzung der Lage


Der DAX hat den gesamten Handelstag der Abarbeitung von untergeordneten Wellenebenen gewidmet und sich damit eine kleine Auszeit gegönnt. Die Lage bleibt unverändert - es ist sowohl das direkte Anlaufen eines neuen Allzeithochs als auch ein deutlicher Rücksetzer unterhalb 11867 als bevorzugtes Szenario möglich.


Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des Rücksetzers seit dem Hoch 12953 in den letzten vier Wochen. Der nicht impulsive Abschluss des Rücksetzers bei 11867 sowie der Folgeanstieg oberhalb der Marke 12417 eröffnet – neben den bisher bekannten Szenarien - eine Vielzahl von zusätzlichen Varianten mit korrektiven Mustern. Plausibel erscheinen folgende Varianten für den Rücksetzer:

Szenario 1: Doppelflat bzw. Flat-X-Zigzag oder Flat (farbig hinterlegte und umrandete Beschriftung, blauer Pfad)
Der Rücklauf lässt sich als komplexe Korrektur oder Flat mit roter A/W=12085 (Flat) sowie roter B/X bisher 12559 (blaue a/w=12338, blaue b/x=11867, blaue c/y bisher 12567). Eine blaue y und damit auch die rote B/X lässt sich als Flat (hellgrüne a=12212, hellgrüne b=12041, hellgrüne c bisher 12567) zählen, wobei die hellgrüne c noch nicht fertig zu sein scheint.

In einer blauen c als Impuls (hellgrüne i=12193, hellgrüne ii=12034, hellgrüne iii bisher 12567) wäre vor einem fehlenden Hoch noch eine hellgrüne iv mit 23er Mindestziel 12443 (graue Fibos –ausgehend von 12567) zu erwarten (grauer/blauer Pfad). Für eine hellgrüne v würde ein knappes Hoch genügen, da die hellgrüne iii die magische Marke 12562 (türkisfarbene Fibos) überwunden hat.

Die rote C/Y muss unterhalb 11867 enden, wobei eine rote Y unter der grauen 0-b-Linie bleiben sollte.

Szenario 2: Flat/Impuls (normale Beschriftung, blauer/hellgrüner Pfad)
Als Flat lässt sich der Rücklauf mit roter A=12311, roter B=12680 (mit Hoch in der Overnight-Indikation), sowie laufender roter C (bisher 11867) interpretieren. Ein mögliches Ziel der roten C (MOB 10997) könnte die 161er Ausdehnung bei 11640 sein (violette Fibos) sein.

In der roten C bildet sich vermutlich ein Expanding EDT (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Eindämmungslinien) mit blauer i=11916 und blauer ii (bisher 12567 – MOB 12680). In dieser Zählweise wäre die blaue iii (Mindestziel 11803) oberhalb der lila Eindämmungslinie (derzeit bei 1153x) zu erwarten.

Impulsiv kann der Rücklauf mit roter I=12707, roter II=12841, roter III=12311, roter IV=12680 (mit Hoch in der Overnight-Indikation) sowie laufender roter V (bisher 11867) als EDT (lila Eindämmungslinien) gezählt werden. Die internen Strukturen der roten V sind identisch zu den Mustern in der roten C des Flat-Szenarios.

Szenario 3: Flat/Triangle (normale Beschriftung mit Alt:, blauer Pfad)
Aufgrund der Höhe des aktuellen Anstiegs könnte bei 11867 auch die Annahme einer roten Alt: A (vermutlich als Flat-X-Zigzag mit blauer Alt: w=12085, blauer Alt: x=12338, blauer Alt: y=11867) und einer laufenden roten Alt: B (bisher 12567 - oberhalb dem 50er Mindestziel) passen. Dieses Szenario ähnelt dem Szenario 1, wird jedoch nicht durch den Verlauf der alten - im Chart hellgrün eingezeichneten - 0-b-Linie unterstützt.

Szenario 4: Abgeschlossene Korrektur (Beschriftung mit Alt:, grauer Pfad)
Anstelle einer roten Alt: A könnte bei 11867 auch der Abschluss einer lila Alt: B, lila Alt: 4 oder türkisfarbenen Alt: X gezählt werden – solange der laufende Anstieg impulsiv (hellgrüne i=12193, hellgrüne ii=12034, laufende hellgrüne iii bisher 12567) als laufende rote Alt: I/A interpretierbar ist. Analog zu Szenario 3 wird auch dieses Szenario nicht durch den Verlauf der alten - im Chart hellgrün eingezeichneten - 0-b-Linie unterstützt.

Der Abschluss des Rücklaufs wird im blauen Pfad aus dem Tageschart eine lila B, lila 4 oder türkisfarbene X oder im dunkelgrünen Pfad aus dem Tageschart eine lila A/W bzw. 1 markiert.

Fazit:
Der DJI bleibt bisher mit seinen Allzeithochs immer noch unterhalb der blauen Eindämmungslinie und steckt vermutlich mitten in einem Aufwärtsimpuls, dessen Ziel die blaue Eindämmungslinie auf der Oberseite sein könnte. Der DJI hat mit seinem Rücksetzer auf 21598 vermutlich noch nicht die Zwischenkorrektur abgearbeitet und auch der DAX dürfte seinen Rücklauf vom letzten Allzeithoch noch nicht beendet haben.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.


Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Ich vergaß zu erwähnen, dass die Analyse des letzten und vorletzten Tages oft hilfreicher wäre für einen Ausblick, aber diese Wellenebene wird ausgeblendet und man muss einfach glauben, dass der Autor diese richtig im grösseren Bild erfasst hat.
Verstehe das Ziel dieser Analysen nicht. Dass es entweder rauf oder runter geht, kann ich auch ohne Analyse feststellen.
Vor Erreichen der 11868 war ständig von einem neuen Anlauf auf das ATH die Rede, der dann aber nicht eintrat (weil die Korrektur einfach noch nicht abgeschlossen war). Jetzt, wo der Index, selbst für einen Laien sichtbar, stur und steil Richtung ATH läuft, ist plötzlich eine weitere Korrektur das bevorzugte Szenario.
Die Zählung halte ich an manchen Stellen für sehr zweifelhaft. Darüberhinaus wäre es viel einfacher, den Xetra-Dax zu analysieren; er hat einfach ein paar überflüssige Wellen weniger.

Irgendwann sollte eine Prognose, wenn man bei einem bevorzugten Szenario davon sprechen kann, auch eintreten, sonst wird man zum Kontraindikator oder Lachnummer.

Morgen sieht es sehr deutlich nach weiteren Kursgewinnen aus!

Insgesamt sind diese Analysen irreführend und damit nicht gerade hilfreich.

mfG

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel