DAX-0,41 % EUR/USD0,00 % Gold+1,24 % Öl (Brent)0,00 %

flatex Morning-news Öl (WTI)

Nachrichtenquelle: flatex select
14.09.2017, 08:30  |  428   |   |   

Hurrikan Irma hat im Gegensatz zu Hurrikan Harvey keine weiteren US-Raffineriekapazitäten reduziert. In Florida und in Georgia gibt es keine Raffinerien. Die Rohölnachfrage zwecks Produktion für zum Beispiel Destillate könnte zunächst niedriger bleiben, da die Raffinerien erst Stück für Stück wieder in Betrieb genommen werden können.

flatex-wti-14092017.png

Dies könnte einen sukzessiven Lagerüberhang in der nahen Zukunft bedeuten, auch wenn die aktuellen Rohöllagerbestandsdaten der Woche besser ausfielen und WTI direkt an den Abwärtstrend, der von 58,34 US-Dollar-Hoch über das 54,87 US-Dollar-Hoch verläuft, brachten. Die nächsten Widerstände wären nun bei 50,46/52,30 und 54,61 US-Dollar auszumachen, die Unterstützungen hingegen bei 48,56 und 46,25 US-Dollar in Betracht zu ziehen.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Wertpapier
Öl (WTI)


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select