DAX-1,22 % EUR/USD-0,36 % Gold+0,13 % Öl (Brent)-0,90 %

Interview mit Alfredo Garces Targobank baut Angebot für Online-Anleger aus

18.09.2017, 09:14  |  5338   |   |   

Als Finanzierungsspezialist und Hausbank für vier Millionen Kunden blickt die Targobank mit Hauptsitz in Düsseldorf auf eine 90-jährige Unternehmensgeschichte zurück. Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist das Geldhaus auch in den Bereichen Brokerage und Anlageberatung aktiv und baut ihr Leistungsangebot hier kontinuierlich aus.

Die über 240.000 Wertpapierdepots umfassen aktuell ein Volumen von mehr als 11 Milliarden Euro. Gerade hat die Bank ein neues Online-Depot an den Markt gebracht. Darüber sprach wallstreet-online mit Alfredo Garces, Direktor Vermögen und Vorsorge bei der Targobank.

Herr Garces, die Targobank rühmt sich für ihre einfache und übersichtliche Produktpalette. Jetzt haben Sie gerade ein drittes Depotmodell eingeführt. Ist das nicht ein Widerspruch?

  • Ganz und gar nicht. Unser Anspruch ist es, sehr unterschiedlichen Anleger-Kunden individuell passende Produkte anbieten zu können. Das Gegenteil wäre ein einziges Produkt, bei dem der Kunde Features mit einkauft, die er letztlich gar nicht nutzt. Entsprechend ist das neue Direkt-Depot ein reines Online-Depot, maßgeschneidert für ein wachsendes Segment von Wertpapierkunden, die online ihre Produktauswahl komplett selbst in die Hand nehmen wollen und bewusst auf Beratung verzichten. Passend zur Zielgruppe lässt sich das Direkt-Depot binnen 24-Stunden bequem per Videoident eröffnen. Es ist ein weiterer Baustein unseres Omnikanalansatzes und zielt auf den Ausbau unseres Angebots für Online-Anleger ab. 

 

Der Preiskampf im Online-Brokerage ist hart. Kann eine Filialbank wie die Targobank hier im Wettbewerb überhaupt bestehen?

  • Natürlich entscheidet im beratungsfreien Online-Geschäft ganz überwiegend der Preis. Mit einem Depot-Neukundenpreis von 4,90 Euro pro Order innerhalb der ersten 12 Monate müssen wir uns im Vergleich zu Direktbanken oder Online-Anbietern aber nicht verstecken. Die Depotführung ist zudem kostenlos und Kunden erhalten bei Fondskäufen 50 Prozent Rabatt auf Ausgabeaufschläge. Und um jederzeit auf Marktbewegungen reagieren zu können, ermöglicht das Direkt-Depot den Intraday-Handel aller an deutschen Börsen notierten in- und ausländischen Wertpapieren sowie den außerbörslichen Echtzeit- und Limithandel. Auch die Teilnahme an exklusiven Neuemissionen ist möglich. Zudem hat der Kunde kostenlosen Zugriff auf Push-Echtzeitkurse sowie auf professionelle Investment Tools wie Chartanalyse, Watchlist und den Vergleich von bis zu zehn Kursverläufen auch unterschiedlicher Wertpapiertypen.

 

Bedeutet Ihr stärkeres Engagement im Online-Brokerage auch, dass die Anlageberatung in den Filialen künftig an Bedeutung verlieren wird?

  • Ein klares Nein. Wir haben Mitte 2016 mit dem Plus-Depot ein neues Depot-Modell eingeführt, dass die persönliche und individuelle Beratung in den Fokus stellt. Wir haben sogar einen Tabubruch gewagt, indem wir mit dem Plus-Depot erstmalig auch eine umfassende ETF-Beratung mit anbieten. Und das Modell wird so gut angenommen, dass alle unsere Erwartungen bei weitem übertroffen wurden. Ein stärkeres Engagement im Online-Brokerage bedeutet also keine Abkehr von der persönlichen Beratung. Direkt-Depot und Plus-Depot sprechen völlig unterschiedliche Kundentypen an – und beide haben ihre Berechtigung. Die Kundennachfrage bestimmt das Angebot.

 

Nähere Infos zum Depotangebot der Targobank unter: https://www.targobank.de/vermoegen/index.html

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel