DAX+0,53 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,26 % Öl (Brent)-0,35 %

PUF Ventures errichtet Cannabiszucht- und -verarbeitungseinrichtung auf 1 Mio. ft² in Australien

Nachrichtenquelle: IRW Press
27.09.2017, 09:07  |  1618   |   |   

 

PUF Ventures errichtet Cannabiszucht- und -verarbeitungseinrichtung auf 1 Mio. ft² in Australien

 

– Beschleunigung der internationalen Expansion –

 

Vancouver (British Columbia), 27. September 2017. PUF Ventures Inc. (CSE: PUF, Frankfurt: PU3, OTCPK: PUFXF) („PUF“ oder das „Unternehmen“) freut sich bekannt zu geben, dass es hinsichtlich der Errichtung eines eine Million Quadratfuß (ca. 93.000 m2) großen Gewächshausbetriebs mit umfassenden Herstellungs-, Verarbeitungs- und Büroeinrichtungen für die Aufzucht, Produktion und Herstellung von medizinischem Cannabis und damit in Zusammenhang stehenden Produkten in Australien eine strategische Partnerschaft mit dem Richmond Valley Council, der lokalen Behörde in der Region Northern Rivers im Nordosten von New South Wales (Australien), eingegangen ist. Das Abkommen zwischen dem Richmond Valley Council und PUF Ventures Australia („PVA“), einer kürzlich gegründeten Tochtergesellschaft des Unternehmens, die sich mehrheitlich in dessen Besitz befindet, wird von Michael Horsfall aus Sydney (New South Wales, Australien) als President und CEO geleitet werden. Die neue Einrichtung wird nach ihrer vollständigen Fertigstellung in der Lage sein, pro Jahr 100.000 Kilogramm qualitativ hochwertigen Cannabis zu produzieren, was basierend auf den aktuellen Preisen auf dem australischen Cannabismarkt einem jährlichen Umsatzgenerierungspotenzial von 800 Millionen bis 1,1 Milliarden Kanadischen Dollar entspricht.

 

„Wir setzen unsere Strategie der globalen Expansion fort, indem wir eine moderne, eine Million Quadratfuß große Anlage errichten, die nach ihrer Fertigstellung der größte Cannabiszuchtbetrieb der südlichen Hemisphäre und einer der größten der Welt sein wird“, sagte Derek Ivany, President und CEO von PUF Ventures Inc. „Wir beabsichtigen, die Expertise zu nutzen, die wir auf dem kanadischen Cannabismarkt und beim ACMPR-Lizenzierungsverfahren mit Health Canada gewonnen haben, um unser Ziel zu erreichen, ein großer Cannabisproduzent in Australien und weltweit zu werden.  Unsere Analyse zeigt, dass der Cannabismarkt in Australien etwa dort steht, wo der kanadische Markt vor vier Jahren gestanden hat. Indem wir diesen Markt über eine strategische Partnerschaft mit den lokalen Behörden eingehen, denen das Land gehört, positionieren wir PUF Ventures als zukünftigen Marktführer bei der australischen und globalen Cannabisproduktion. Unser Team hat mehrere Monate investiert, um mit Herrn Horsfall, strategischen Aktionären und allen Ebenen der australischen Behörden die Expansion der Reichweite unseres Unternehmens über die kanadischen Grenzen hinaus zu planen. Ich bin davon überzeugt, dass wir durch den Anbau kleiner Chargen an qualitativ hochwertigem Cannabis mit hohen Margen im Rahmen unseres Joint-Venture-Abkommens mit Canopy Growth Corp. und dem CraftGrow-Programm in Kanada erfolgreich sein werden. Ich verstehe jedoch auch, dass kostengünstigere Produzenten angesichts der Weiterentwicklung der Branche auf Produktionsebene und angesichts der Tatsache, dass der globale Cannabismarkt effizienter und somit umfassender werden wird, am erfolgreichsten sein werden. Dies ist eine großartige Möglichkeit, um unser Unternehmen als einen der ersten Produzenten auf dem aufstrebenden australischen Cannabismarkt zu positionieren.“

 

PUF Ventures Australia unterzeichnete hinsichtlich eines 27 Hektar großen Landpakets in der Nähe der Stadt Casino im Norden von New South Wales (Australien) ein Optionsabkommen mit dem Richmond Valley Council. Dies ist ein bahnbrechendes Abkommen, zumal der Council das Land für fünf Jahre kostenlos zur Verfügung stellt und PVA die Option bietet, das Landpaket nach diesen fünf Jahren zu günstigen Bedingungen zu erwerben. Der Richmond Valley Council ist ein großer Unterstützer der Wachstumsstrategie und der Vision von PVA und ist bestrebt, die lokale Wirtschaft und den Arbeitsmarkt zu beflügeln. Das Kaufabkommen und die damit in Zusammenhang stehende Partnerschaft mit dem Richmond Valley Council werden es PVA ermöglichen, den Cannabismarkt auf einer soliden Grundlage und mit der vollen Unterstützung der lokalen Politik und Behörden zu betreten. Angesichts der größten Einrichtung für medizinisches Cannabis in der südlichen Hemisphäre in Richmond Valley ist davon auszugehen, dass auch andere Investitionen in Forschung, Bildung, Fertigung, Tourismus und andere Branchen folgen werden.

 

„Wir freuen uns auf die Aussicht, mit einem internationalen Unternehmen wie PUF Ventures zusammenarbeiten zu können, um die Entwicklung dieser bedeutsamen neuen Branche zu unterstützen, die unser Bruttoregionalprodukt erheblich steigern, etwa 300 direkte neue Arbeitsplätze für unsere lokale Wirtschaft schaffen und zu weiteren lokalen und regionalen Beschäftigungsmöglichkeiten führen wird“, sagte Vaughan Macdonald, General Manager des Richmond Valley Council. „Dieses lokal unterstützte Projekt wird einige Zeit benötigen, um unser Bestreben zu erfüllen, die Arbeitslosigkeit durch wirtschaftliche Entwicklung zu senken und den Wohlstand unserer Gemeinde zu steigern. Wir freuen uns auf die enge Zusammenarbeit mit PUF Ventures Australia, um dieses Projekt umzusetzen und eine neue Landwirtschaftsindustrie mit medizinischem Cannabis in unserer Region und in ganz Australien zu schaffen.“

 

Laut Grand View Research soll der globale Markt für medizinisches Cannabis bis 2025 einen geschätzten Umsatz von über 70 Milliarden Dollar erreichen, was in etwa dem Zehnfachen des gesamten geschätzten kanadischen Cannabismarktes bis zu diesem Zeitpunkt entspricht. Australien ist eines von zwölf Ländern, die in den vergangenen zweieinhalb Jahren neue Gesetze hinsichtlich medizinischen Cannabis verabschiedet haben. Unter der Annahme, dass Cannabis zur Freizeitanwendung legal wird, und angesichts einer Bevölkerung von über 24 Millionen Menschen – etwa zwei Drittel der kanadischen Bevölkerung – ist davon auszugehen, dass der australische Cannabismarkt in den kommenden sieben Jahren auf neun Milliarden Dollar wachsen könnte. Als eines der ersten Unternehmen auf dem Markt ist PVA bestrebt, einen beträchtlichen Teil dieses potenziellen Umsatzes für sich zu gewinnen.

 

Gleichzeitig mit der Gründung von PUF Ventures Australia hat das Unternehmen Michael Horsfall zum President und CEO der Tochtergesellschaft ernannt, die sich mehrheitlich im Besitz des Unternehmens befindet. Herr Horsfall kann eine 20-Erfahrung als strategischer Unternehmensberater bei zahlreichen australischen und internationalen börsennotierten Unternehmen vorweisen. Er war für die erfolgreiche Leitung und Zusammenstellung von Teams für behördliche und regierungsweite IT-Auslagerungsprojekte verantwortlich – sowohl auf bundesstaatlicher als auch auf staatlicher Ebene. Herr Horsfall hat für seine Arbeit bei den Kosovo Safehavens & Immigration Detention Centres mehrere Auszeichnungen erhalten. Er hat mit Unternehmen im Bereich M&A sowie bei der umfassenden Förderungsprogrammen zusammengearbeitet und als qualifizierter Programme Director einige der größten Programme in der australischen Regierung geleitet und beraten. Herr Horsfall hat zahlreiche Unternehmen in den Bereichen Informationstechnologie, Beratung, Finanzwesen, Tourismus und Immobilien gegründet und war an zahlreichen weiteren beteiligt. Er bringt ein umfassendes Netzwerk und zahlreiche Kontakte sowie ein enormes Verständnis der Behörden mit ein, was er zu unserem Vorteil nutzen wird.

 

„Ich freue mich, diese Joint-Venture-Partnerschaft zwischen PUF Ventures Australia und PUF Ventures Canada bekannt zu geben, und kann es kaum erwarten, den modernen, eine Million Quadratfuß großen Cannabis-Gewächshausbetrieb zu errichten“, sagte Herr Horsfall, President und CEO von PUF Venture Australia. „PVA unterstützt die Politik und das Bestreben der australischen bundesstaatlichen Behörden hinsichtlich der Förderung des regionalen Wirtschaftswachstums in Australien. Wir sind eine Partnerschaft mit einer lokalen Behörde eingegangen, um das langfristige Wachstum zu fördern, nachhaltige Arbeitsplätze zu schaffen und die regionale Wirtschaft zu diversifizieren, indem wir es ermöglichen, mit dieser Partnerschaft neue Märkte zu betreten. Obwohl der Cannabismarkt in Australien noch in den Kinderschuhen steckt, sind wir zuversichtlich, dass das Projekt in Richmond Valley die lokale Wirtschaft zum Positiven verändern wird. Unsere grundlegenden Strategien stimmen mit jenen der Behörden überein, wodurch wir nun und in Zukunft auf die lokale Unterstützung und Initiativen der bundesstaatlichen und staatlichen Behörden zählen können.“

 

Die strategische Partnerschaft zwischen PUF Ventures Australia und dem Richmond Valley Council beschleunigt die intensive globale Expansionsstrategie von PUF. Die Antragsprotokolle für den Cannabisanbau sind in Australien ähnlich wie das ACMPR-Verfahren bei Health Canada, wo die Anforderungen umfassend und restriktiv sind und eine beträchtliche Finanzierung erforderlich ist. Dies beinhaltet eine umfassende polizeiliche Kontrolle sowie strikte Regulierungen hinsichtlich der Art und des Umfangs an Sicherheit, die die Aufzuchteinrichtungen erfordern. PUF Ventures Australia wird in den kommenden Wochen seinen formellen Antrag beim Amt für Arzneimittelkontrolle (Office of Drug Control) einbringen und arbeitet intensiv daran, ein lizenzierter Produzent in Australien zu werden.

 

PUF Ventures ist auf dem Weg, eines der größten Cannabisunternehmen der Welt zu werden. Das Unternehmen arbeitet zurzeit am ACMPR-Verfahren mit Health Canada und brachte eine biomedizinische Cannabidiol- („CBD“)-Produktreihe auf den Markt, die in den USA hergestellt und in Europa verkauft wird, wobei das Hauptaugenmerk auf Deutschland und Kroatien gerichtet ist. Nun plant es eine mehrphasige Errichtung einer eine Million Quadratfuß großen Aufzuchtanlage in Australien, die nach ihrer Fertigstellung eine Produktionskapazität von etwa 100.000 Kilogramm Cannabis pro Jahr aufweisen wird, was einem Umsatzgenerierungspotenzial von etwa 800 Millionen bis 1,1 Milliarden Kanadischen Dollar entspricht.

 

Über PUF

 

PUF Ventures Inc. besitzt eine Mehrheitsbeteiligung an AAA Heidelberg Inc., einem Privatunternehmen aus Ontario, dessen Antrag auf eine ACMPR-Lizenz von Health Canada sich bereits in einem fortgeschrittenen Stadium befindet. Das Unternehmen hat nach der Erteilung der ACMPR-Lizenz die Option, die restlichen Aktien zu erwerben, um 100 Prozent von AAA Heidelberg Inc. zu besitzen. Durch ein umfassendes Joint-Venture-Abkommen mit Canopy Growth Corp. wird das Unternehmen CraftGrow beitreten, einer Sammlung von qualitativ hochwertigem Cannabis, das von ausgewählten und unterschiedlichen Produzenten gezüchtet und über die Website von Tweed Main Street verfügbar gemacht wird. Obwohl der Zeitpunkt der Erteilung einer Lizenz an AAA Heidelberg Inc. weder garantiert noch abgeschätzt werden kann, besteht das Ziel des Managements darin, ein führender Anbieter von medizinischem Marihuana in Kanada zu werden.

 

Weed Points Loyalty Inc. (vormals „Vapetronix Holdings Inc.“), eine 100-Prozent-Tochtergesellschaft des Unternehmens, ist im Begriff, Weedbeacon, eine Marihuanaverdampfungs-Tackingtechnologie, sowie damit in Zusammenhang stehende Technologien zu entwickeln. Weed Points Loyalty Inc. ist außerdem bestrebt, als erstes Treueprogramm zu fungieren, das den aufstrebenden Cannabismarkt anpeilt, indem die Technologie und die Expertise seines Managementteams genutzt wird, um eine Plattform zu erstellen, die es Produzenten, Patienten und Konsumenten ermöglichen wird, zu interagieren und die Zukunft des Cannabishandels zu definieren. Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.puf.ca.

 

IM NAMEN DES BOARD OF DIRECTORS,

 

Derek Ivany

President und CEO

 

PUF Ventures Inc.

Suite 804 – 750 West Pender Street,

Vancouver, BC, V6C 2T7

T:  (800) 783-6056

F:  (604) 685-6905

W:  www.puf.ca

 

Keine Börse oder Börsenaufsichtsbehörde hat die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung geprüft und übernimmt daher auch nicht die Verantwortung dafür.

 

Manche Aussagen in dieser Pressemitteilung sind zukunftsgerichtete Aussagen, wie etwa Schätzungen und Aussagen, die die zukünftigen Pläne oder Ziele des Emittenten beschreiben, einschließlich Begriffe, die zum Ausdruck bringen, dass der Emittent oder das Management das Eintreffen der erwähnten Bedingungen oder Ergebnisse erwartet. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Umstände beziehen, beinhalten sie damit in Zusammenhang stehende Risiken und Ungewissheiten.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:
Englische Originalmeldung
Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:
Übersetzung

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:



Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
Newsletter...

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Diskussion: PUF Ventures
Wertpapier
PUF Ventures


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
14.12.17