DAX+0,10 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,12 % Öl (Brent)+1,12 %
Brent und WTI: Ölpreise langfristig wieder aufwärts?
Foto: Smulsky - Fotolia

Brent und WTI Ölpreise langfristig wieder aufwärts?

01.10.2017, 08:44  |  3612   |   |   

Die Abwärtsbewegung der Ölpreise stoppte im Juni. Seitdem konnten sich die Notierungen für Brent und WTI deutlich erholen. Die Monatskerzen im Juni und Juli mit längeren Lunten und einer Bestätigung der Unterstützungszone im Bereich 46$ im Brent Oil. Nun wurde im September eine Widerstandszone im Bereich 59/57$ getestet. Getreu der bisherigen langfristigen Seitwärtsbewegung zwischen diesen Zonen könnte zwar nun eine Ende der Erholung eintreten und in den kommenden Wochen wiederum ein Abprall nach unten einsetzen. Doch mit dem nun dritten Test der Widerstandszone besteht auch die Chance auf einen Ausbruch nach oben. Ein Anstieg über ca. 60$ würde so grundsätzlich Ziele von ca. 75$ offerieren – entsprechend der nach oben abgetragenen Schwankungsbreite der mehrmonatigen Range, die sodann verlassen werden würde.

 

Brent Oil - Monatskerzen

Im langfristigen Bild eine Range, deren untere Begrenzung im Juni und Juli erfolgreich verteidigt werden konnte. Nun wurde die obere Begrenzung getestet. Ein Ausbruch über ca. 60$ offeriert ein Ziel von ca. 75$ - ein Fall hingegen unter das Septembertief wäre negativ. Kurzfristig, für den Oktober, wäre eher mit einer Pendelbewegung zwischen ca. 59 bis 55$ zu rechnen.

 

Brent Oil - Wochenkerzen

In dieser Woche Gewinnmitnahmen – so bildete sich ein klassischer Shooting star. Der Docht zeigt kräftigen Widerstand an – die vorherigen weißen Kerzen stützen jedoch den Markt. So wäre nun eine Pendelbewegung um das aktuelle Niveau zu favorisieren. Ein Break der 55 und 54$ wäre kurzfristig jeweils negativ – Rücksetzer bis ca. 55$ dürften aber aufgefangen werden und Erholungen in Richtung 58 bis max. 59$ auf Verkaufsinteresse stoßen. Deutlich positiv hingegen über 60$.

 

WTI Oil - Wochenkerzen

Im Gegensatz zum Brent zeigt sich im WTI kein Shooting star – mit Break des Abwärtstrends besteht zudem die Chance auf weitere Zugewinne. Eine Pause am aktuellen Niveau vor weiteren Zugewinnen ist jedoch aufgrund der jüngsten Wochenkerze wahrscheinlicher als weitere dynamische Kursgewinne. Eher kritisch wäre ein Fall unter 49$ per Wochenschlusskurs mit Re-Break in den Abwärtstrend.

 

Fazit:

Die Chance auf langfristig weitere Zugewinne im Ölpreis ist vorhanden – kurzfristig wäre eine Pause zu erwarten. Die Ölmarktexperten sind zudem eher uneinig über die weitere Entwicklung. Bis zum nächsten Opec-Treffen im November könnte sich daher auch eine volatile Pendelbewegung durchsetzen. Lesen Sie auch: Öl: Könnte 2018 die Trendwende kommen?

 

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst www.candlestick.de

 

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: www.tradesignalonline.com

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer