Zündet die nächste Stufe? Dieser Online-Händler wird sehr stark wachsen - Break-even 2018!

11.10.2017, 00:19  |  1774   |   |   

Die Online-Apotheke, Shop Apotheke Europe, mit Schwerpunkt auf rezeptfreien Arzneimitteln sowie apothekenüblichen Beauty- und Pflegeprodukten feiert in Kürze das einjährige Börsendebüt und wächst durch die Übernahme der Versandapotheke Europa Apotheek deutlich schneller in neue Dimensionen. Europa Apotheek ist auf den Versand von rezeptpflichtigen Medikamenten spezialisiert. Einst waren beide Firmen unter dem Dach der Europe Health Services (EHS) vereint.

Vor 2 Jahren erfolgte die Abspaltung von Shop Apotheke und im Oktober 2016 der Börsengang. Jetzt werden beide Firmen unter dem Dach der Shop Apotheke vereint. Was zunächst etwas seltsam aussieht, lässt sich durchaus gut erklären. „Am 19. Oktober 2016 erfolgte für unsere Branche ein wichtiges Urteil des Europäischen Gerichtshofs. Die Preisbindung für rezeptpflichtige Arzneimittel für Versandapotheken im Ausland wurde gekippt und ausländische Apotheken dürfen Preisnachlässe in Form von Boni gewähren, wenn sie verschreibungspflichtige Arzneimittel nach Deutschland versenden. Das hat das Geschäft beflügelt. Das Urteil war für uns der Anlass, eine Übernahme der Europa Apotheek zu prüfen, da wir dadurch unsere europäische Marktführerschaft deutlich ausbauen können“, erklärt uns CFO Ulrich Wandel im Hintergrundgespräch. „Wir decken gemeinsam den ganzen Apothekenmarkt ab und unsere Kundegruppen ergänzen sich ideal.“

Die Übernahme macht unserer Meinung nach Sinn und ist positiv. Der Kaufpreis wird sich auf ca. 126 Mio. Euro belaufen und wird in rund 3 Mio. Aktien der Shop Apotheke bezahlt. Größter Anteilseigner der Europa Apotheek ist Shop Apotheke-CEO Michael Köhler. Er hält knapp 30 % der Anteile und ist ebenfalls mit einem Anteil von 17 % Aktionär von Shop Apotheke. Europa Apotheek erzielte 2016 einen Umsatz von 144 Mio. Euro und ein leicht positives Ergebnis. Zudem ist das Unternehmen schuldenfrei. Im 1. Halbjahr 2017 lag der Umsatz bei 81 Mio. Euro und das Ergebnis war leicht negativ. Für das Gesamtjahr 2017 dürfte Europa Apotheek einen Umsatz zwischen 160 und 170 Mio. Euro einfahren. Shop Apotheke hat bisher für 2017 ein Umsatzplus von 45 bis 55 % in Aussicht gestellt. Das würde in etwa einem Umsatz von 255 bis 275 Mio. Euro entsprechen. Geht alles glatt, könnte der Deal im November durch sein, und die Übernahme könnte noch für ca. 6 Wochen konsolidiert werden. Daher hat Wandel die Prognose für 2017 auf ein Wachstum von 55 bis 65 % angehoben. 2017 wird das Unternehmen wie geplant noch ein negatives Ergebnis schreiben. Die EBITDA-Marge wird unverändert bei minus 2 bis 3 % vom Umsatz erwartet – einmalige Transaktionen addieren sich aber noch hinzu.

Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige




0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Zündet die nächste Stufe? Dieser Online-Händler wird sehr stark wachsen - Break-even 2018! Die Online-Apotheke, Shop Apotheke Europe, mit Schwerpunkt auf rezeptfreien Arzneimitteln sowie apothekenüblichen Beauty- und Pflegeprodukten feiert in Kürze das einjährige Börsendebüt und wächst durch die Übernahme der Versandapotheke Europa Apotheek deutlich schneller in neue Dimensionen.

Community