DAX-1,50 % EUR/USD+0,07 % Gold+0,20 % Öl (Brent)-1,26 %

Blockchain/Bitcoin Global Blockchain Technologies: Die ernüchternden Hintergründe zum Kryptowährungs-Push!

Gastautor: Armin Brack M.A.
14.10.2017, 11:03  |  13410   |   |   

Deutsche Anleger lassen sich von Pennystock-Promotern aus dem Abzock-Mekka Vancouver (British Columbia/ Kanada) systematisch das Geld aus der Tasche ziehen. Der Begriff "Stupid German Money" ist bereits sprichwörtlich. Neuestes Beispiel: Global Blockchain!

Doch schon meine ersten Recherchen bringen Ernüchterung: Zunächst firmierten die Kanadier unter dem Namen Biowest Therapeutics und machten auf Biotechnologie. Man sei aktiv gewesen in der Entwicklung und Vermarktung von Medikamenten zur Behandlung von Infektionskrankheiten, um die Therapiemöglichkeiten voranzubringen, die Gesundheit zu verbessern und das Leben zu bereichern. Hört sich toll an. Um diesem Ziel näher zu kommen hatte man rund einen Monat nach der Gründung alle Aktiva und Verbindlichkeiten eines Unternehmens namens MIGENIX erworben, das bereits in diesem Bereich aktiv war.

Im Klartext bedeutet das: Biowest war zunächst als Vorratsgesellschaft gegründet worden. Es erfolgte dann ein Listing des Unternehmens an der Börse, ohne dass ein operatives Geschäft vorhanden gewesen wäre. Als leere Börsenhülle oder auch Börsenmantel stand man quasi Gewehr bei Fuß und wartete darauf bis sich eine Möglichkeit ergab, ein operatives Geschäft einzubringen. Wichtig in diesem Zusammenhang: Biotechfirmen waren im Frühjahr 2010 wieder beliebt bei Anlegern. Der NASDAQ Biotech-Index war auf den höchsten Stand seit 2001 gestiegen. 

Das heißt: Anleger wollten in Biotechaktien investieren, wobei damals die Zahl der börsennotierten Biotechfirmen weit kleiner war als heute. Das versprach gute Nachfrage nach der Aktie, wenn man nur die Vermarktung richtig anging.

Ab 24. März 2010 war Biowest dann an der renommierten Toronto Stock Exchange (TSX) gelistet. Allerdings nicht besonders lange: Bereits am 1.März 2011, also weniger als ein Jahr später, prüfte die Börse, ob das Unternehmen noch die Listing-Voraussetzungen erfüllt: http://www.newswire.ca/news-releases/tsx-delisting-review---biowest-th ... Am 19. August zog sich Biowest dann "freiwillig" von der TSX zurück ("Delisting") und änderte das Geschäftsmodell radikal.

Erster plötzlicher Strategiewechsel

Fortan trat man als Tier 2 Investment Issuer unter dem Namen Carrus Capital auf, also als ein Anlagen-Emittent, der nur niedrige Listing-Voraussetzung erfüllen muss (im Gegensatz zu Tier 1-Unternehmen, die mindestens ein Nettovermögen von 2 Millionen kanadischen Dollar aufweisen müssen und einige weitere Voraussetzungen erfüllen müssen).

Dieser plötzliche Rückzug bzw. die Änderung des Geschäftsmodells ist schon bemerkenswert, denn MIGENIX war zuvor seit 1979 im Biotech-Segment tätig:  http://globaldocuments.morningstar.com/documentlibrary/document/229a24050f28c03a1bf2e08cc0287462.msdoc/original  (S. 5). Dann wagt man den Börsengang und nach einem Jahr ist schon wieder alles vorbei. Für die Aktionäre hinterließ man dabei vor allem verbrannte Erde. Ich habe hier einen alten Chart für den Zeitraum März 2011 bis August 2012 gefunden:

http://www.findata.com/markets/tse/bwe/chart.htm

Zu Beginn des Listings stieg die Aktie bei hohen Volumina von 0,50 CAD bis auf knapp 1,50 CAD in der Spitze, um dann schnell massiv einzubrechen und über Monate hinweg im Bereich 0,20 bis 0,30 US-Dollar vor sich hin zu dümpeln. Wer in den Hype hinein gekauft hat, verlor den Großteil seines Einsatzes.

Im Februar 2014 splittete man die Biotech-Assets dann in drei Tochterfirmen auf, BioAB Strategies, BioDe Ventures und BioHEP Technologies und verteilte diese dann unter den damaligen Aktionären. Der Wert dieser Assets wurde insgesamt auf nur 16.000 US-Dollar festgelegt: http://www.marketwired.com/press-release/carrus-capital-corporation-an ...

BioAB Strategies wurde dann am 10.Juli 2014, also wenige Monate später, auf Greener Pasture Marihuana Dispensary (GPMD) verschmolzen: http://www.marketwired.com/press-release/bioab-strategies-ltd-announce ... Nun sprang man also auf den losfahrenden Marihuana-Zug auf. Zum Stammgeschäft, den existierenden Antibiotika-Assets (MX-2401), hieß es lapidar, man verkaufe dieses an eine ausstehende Partei ("third party") weiter. Seither ist es still geworden um diese Assets.

Jede Menge Querverbindungen

Greener Pasture wiederum wurde von InvictusMD aufgekauft, einer Art Marihuana-Beteiligungsgesellschaft, die auch in Deutschland auf Foren diskutiert wird: https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1213057-1-10/kiffen-erlaub ... und https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1246876-1-10/invictus-cann ...

Das ist deshalb erwähnenswert, weil die kanadische Investmentgesellschaft MM Asset Management mit Sitz in Toronto, die derzeit (Stand 25.09.2017) knapp 26 Prozent an Global Blockchain Technologies hält, sich jüngst auch an InvictusMD beteiligt hat: http://thecse.com/sites/default/files/investorx/IMH/1705101728546464.p ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Bei dieser Aktie bestätigt sich was ich schon bei der Bitcoin Group vermutet hatte. Das Kurswachstum entsteht dadurch dass ohne Kenntnis der Materie versucht wird in das Thema Bitcoin/Kryptowährungen zu investieren. Das ist eine bedenkliche Entwicklung aber es zeigt auch dass es eine Nachfrage nach einem Bitcoin ETF gibt.
Ich frage mich ob hier nur Kleinanleger geködert werden oder ob auch 'innovative' Fondsmanager zugreifen.

Disclaimer