DAX+0,21 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Berufsbegleitend studieren - Das Studium berufsbegleitend

Ein Studium berufsbegleitend zu absolvieren ist eine mit großer Anstrengung verbundene Aufgabe. Dennoch stellen sich viele dieser Herausforderung, da ein anderer Weg oftmals kaum möglich ist.

Für viele Menschen ist neben anderen Zukunftsplänen ein bestimmtes Studium ein Wunsch für die persönliche Laufbahn. Ob nun direkt nach dem Schulabschluss oder zu einem späteren Zeitpunkt. Doch der Wunsch nach einem Studienplatz und der Erhalt eines solchen sind oftmals zwei verschiedene Paar Schuhe. Für viele bedeutet es schlussendlich, dass er oder sie das erwünschte Fach berufsbegleitend studieren muss. Hierfür gibt es vielerlei Gründe. So kann es beispielsweise sein, dass man lange auf seinen Studienplatz warten muss und die beste Alternative zur Zeitüberbrückung eine andere Berufsausbildung ist. Wenn einem die Ausübung des Berufes dann einigermaßen gefällt und man sich ungern von seinem Gehalt trennen möchte oder kann, steht bei lang ersehntem Erhalt des gewünschten Studienplatzes nur die Möglichkeit an, das Studium berufsbegleitend zu absolvieren.

Mal anders betrachtet, muss man sich heute allerdings auch die Frage stellen, ob es für viele nur noch die einzige Möglichkeit ist, das Studium berufsbegleitend anzutreten. Die inzwischen immens hohen Studiengebühren sind durch Nebenjobs eigentlich nicht mehr zu decken. Zumindest, wenn man auch noch zum Studieren kommen will. Und wenn man nicht das Glück hat, finanzielle Unterstützung durch seine Eltern, Partner/in, Verwandte oder andere Personen zu erhalten, ist einem das erwünschte Studium verwehrt.

„Die Qual der Wahl“ – gibt’s das noch? Diesbezüglich für viele wohl nicht. Und wenn nur im Sinne von: Berufsbegleitend studieren oder eben nicht?! Irgendwie traurig.