DAX+0,49 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,64 % Öl (Brent)0,00 %

Eine Weiterbildung zum Betriebswirt

Bei einer Weiterbildung zum Betriebswirt kann jeder die beruflichen Qualifikationen für einen beruflichen Erfolg erwerben. Eine solche Ausbildung kann an einer Fachhochschule durchgeführt werden.

Eine Weiterbildung zum Betriebswirt ist eine Qualifikation für den Erfolg im Berufsleben. Mit dieser beruflichen Weiterbildung wird es dem Studierenden ermöglicht, nach dem erfolgreichen Abschluss eines staatlich geprüften Betriebswirtschaftsstudiums eine Stellung im Bereich des mittleren Managements oder auch eine selbständige Tätigkeit aufzunehmen. Ein ausgebildeter Betriebswirt kann vorwiegend Aufgabengebiete im Bereich der Planung, Durchführung und Überwachung von kaufmännischen Vorgängen übernehmen. Ein staatlich geprüfter Betriebswirt kann so zum Beispiel im Bereich des gehobenen Dienstes im Verwaltungsbereich eingesetzt werden, als Lehrer an einer beruflichen Fachschule oder dieser kann auch als Berater im betriebswirtschaftlichen Bereich tätig sein.

Zu den Zugangsvoraussetzungen für eine Weiterbildung zum Betriebswirt zählen ein Schulabschluss und eine qualifizierte Berufsausbildung. Zudem muss der Studierende über eine Berufserfahrung von mindestens einem Jahr verfügen. Sollte keine abgeschlossene Berufsausbildung vorliegen, genügt als Zugangsvoraussetzung für eine Weiterbildung in diesem Bereich eine Berufserfahrung von fünf Jahren. Diese Weiterbildung kann zum Beispiel an einer der Fachhochschulen, an einer Berufsakademie, an einer Fernschule oder an einer sonstigen Fachschule durchgeführt werden. Diese Weiterbildungsmaßnahme findet in der Regel als Ausbildung in Vollzeitform statt. Daneben gibt es für Berufstätige auch die Möglichkeit, diese qualifizierende Weiterbildungsmaßname neben dem Beruf durchzuführen. In der Regel kann dieses Studium zum Betriebswirt innerhalb von 36 bis 48 Monaten abgeschlossen werden.

Die Weiterbildung zum Betriebswirt umfasst insgesamt sechs fachspezifische Semester. Zudem muss der Studierende auch ein Prüfungssemester belegen. Dabei muss sich der angehende staatlich geprüfte Betriebswirt während der Weiterbildung für eine Fachrichtung entscheiden, wie zum Beispiel für den Bereich Personalwirtschaft, Finanzwirtschaft, Marketingwirtschaft, Informationswirtschaft oder auch Außenwirtschaft. Ein Betriebswirt mit dem Fachbereich der Außenwirtschaft verfügt zudem über mindestens eine Fachausbildung im Bereich Fremdsprachen.