checkAd

So wird man durch Weiterbildung Kaufmann

Durch Weiterbildung Kaufmann in nur sechs Monaten zu werden, hört sich für manch einen wie eine Utopie an. Doch die vermeintliche Fantasie ist längst Realität!

Der einfache Arbeitnehmer, beziehungsweise Unternehmer hat es in der heutigen Zeit nicht leicht. Überall auf der durch eine fürchterliche Finanzkrise, erschütterten Welt werden Arbeitsplätze abgebaut, Aufträge und Investitionen noch einmal überdacht, sodass es sowohl für den Unternehmer, als auch den Angestellten nicht einfach ist, sich in der globalisierten, schnell drehenden und wandelnden Welt über Wasser zu halten.

Um die Zeit, in der die Arbeitskräfte nicht, oder nur teilweise ausgelastet sind, sinnvoll zu überbrücken, bietet sich vor allem ein Weg an: Eine Weiterbildung. Kaufmann, Projektmanager oder Maschinenführer - egal, was das Herz begehrt, für eine Kurz-Ausbildung ist es nie zu spät, sodass Arbeitgeber ihre Mitarbeiter oft auf Fortbildungen schicken, sodass diese neue Kompetenzen erhalten und in besseren Zeiten noch effizienter arbeiten.

Außerdem können die Unternehmen so eigene Fachkräfte ausbilden und sind nicht immer von der Situation auf dem Arbeitsmarkt abhängig. Dieser ist nämlich mit Gesuchen von Bewerbern mit keiner oder geringer Bildung überschwemmt - Fachkräftemangel herrscht hierzulande weiterhin, wie er es in der gesamten industrialisierten Welt tut.

Die Kosten für eine solche Ausbildung sind immens, sodass der Arbeitgeber neben der eigentlichen Vergütung für die Ausbildung auch die Reisekosten, den Aufenthalt, die Verpflegung und eine entsprechende Vertretung bezahlen muss. Oft hilft der Staat finanziell, insbesondere bei größeren Ausbildungsprojekten. Einzelne Seminare muss der Arbeitgeber selbst decken, da der bürokratische Aufwand im Verhältnis zur Finanziellen Unterstützung, die dabei herauskommt, übermäßig hoch wäre.

Der effektivste Weg zur Verringerung der Kosten ist auf Dauer gerade die Weiterbildung. Kaufmann und ähnliche, ebenfalls Wirtschaftsbezogene Ausbildungsrichtungen führen zum Beispiel dazu, dass die Kosten im Gewerbe-Alltag sinken, weil das Personal den möglichen Nutzen einer Tätigkeit besser gegen den Aufwand abwägen kann. Auch Seminare im Bereich der Sozialkompetenz erhöhen die Produktivität und damit den Gewinn, weil das Arbeitsklima sich bessert.