DAX-1,47 % EUR/USD-0,04 % Gold-0,17 % Öl (Brent)-0,03 %

Computerzubehör – vorher zu überlegen hilft sparen

Kaum eine Branche kann auf eine rasantere Evolution zurückblicken als die von Rechnern und Computerzubehör. Eine weitere Marktentwicklung ist bislang kaum absehbar. Daher sollte man etwas planen vor einem Kauf.

computerzubehör
Foto: © andrmorl / http://www.pixelio.de

Das Thema Computerzubehör ist ein weites Feld. Die Fülle der angebotenen Peripherie reicht vom Drucker über Scanner bis hin zu Lenkrädern für ein verbessertes Fahrverhalten bei Computerspielen wie in Rennsimulationen beispielsweise am Nürburgring. Doch schon bei einer simplen Maus treten Qualitätsunterschiede auf, die man anfänglich gar nicht überblicken kann. Erst im Laufe der Zeit stellt man zum Beispiel fest, wie wichtig eine ergonomische, handfreundliche Form der Maus bei häufiger Verwendung ist. Das Gleiche gilt für ihre Funktionsweisen. Wer gerne spielt, wird sicher mehr Wert darauf legen, dass dieses Steuerungsgerät über einige Funktionstasten verfügt, die bequem mit der Hand zu bedienen sind. In diesem Zusammenhang ist natürlich auch eine Grafikkarte der letzten Generation wichtig, denn nur sie garantiert das plastische, hochauflösende Bild, welches ein spannendes Spielen ermöglicht. Außerdem sollte die am besten über einen eigenen Arbeitsspeicher verfügen, damit das Bildschirmerlebnis möglichst ruckelfrei abläuft. Mittlerweile gibt es sogar stickstoffgekühlte Varianten, die für ein störungsfreies Spielen sorgen.

Bei der Frage nach optimalem Computerzubehör kommt man jedoch immer wieder darauf zurück, zunächst den eigenen Anspruch zu hinterfragen. Ein begeisterter Hobbyfotograf wird sich wahrscheinlich dreimal überlegen, ob er einen günstigen Laserdrucker kauft. Denn das gängige Angebot an Fotopapier ist für diese Geräte nicht geeignet. Hier wird er wahrscheinlich eher auf einen Tintenstrahldrucker ausweichen, obwohl dieser im Vergleich zum Laserdrucker wesentlich langsamer ist. Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Zusammenstellung des „richtigen“ Zubehörs dürfte die Entscheidung für den idealen Bildschirm sein. In dieser Hinsicht gibt es mittlerweile riesige Unterschiede, wenngleich alle heutzutage über recht gute Standards verfügen. Arbeitet jemand viel mit Textverarbeitung am Monitor, so ist die Pixelzahl für ihn nicht unbedingt von Bedeutung. Da aber auch Fernsehen und Video über den Rechner nicht nur möglich sind, sondern auch immer häufiger genutzt werden, sollte man auch hier auf eine gute Qualität und Flimmerfreiheit achten. Berücksichtigen solle man allerdings auch, dass die besten Geräte immer nur so gut sein können, wie die Kabelverbindungen, die die Informationen übertragen sollen.