checkAd

Datenrettung

Die Datenrettung wird allgemein in zwei Schritte untergliedert. Die erste Phase beschäftigt sich mit der Analyse des Datenträgers, die anschließende zweite Phase befasst sich damit die verlorenen Daten möglichst effektiv und vollständig wieder herzustellen. 1. Analyse: Hierbei wird der Datenträger zunächst vollständig untersucht, man versucht dadurch den Schadensumfang sowie die mögliche Ursache zu bewerten. Die Untersuchung nimmt sowohl äußerliche wie innerliche Merkmale als auch die Elektronik in Augeschein. Außerdem versucht man sich anhand erster Zugriffsversuche auf die Daten einen Überblick über die Erfolgsaussichten einer Festplatten Datenwiederherstellung zu verschaffen. Nachdem sich der Dattenretter ein Bild der Situation und über den Umfang der nötigen Maßnahmen gemacht hat übermittelt er einen Bericht mit beigelegtem Kostenvoranschlag an den Kunden. Der Kunde entscheidet über die weitere Vorgehensweise.

2. Wiederherstellung: Während dieses Schrittes findet der Versuch der Instandsetzung statt. Es kann ebenfalls zu einer weiteren näheren Untersuchung der abgesicherten Dateninformationen sowie der Wiederherstellbarkeit dieser Daten kommen. Dies geschieht falls die Ergebnisse des ersten Analyseschritts nicht befriedigend sind oder weitere Informationen nötig sind. Der Zeiteinsatz kann hierbei stark modulieren, je nach Komplexität des Problems kann die Arbeitszeit zwischen einigen Stunden oder einigen Tagen schwanken. Bei der Wiederherstellung ist es gegebenenfalls nötig passendes Material zu organisieren um die Elektronik und die Mechanik wieder zum Laufen bringen zu können. Sobald die Instandsetzung vollzogen wurde, wird die Datenmenge auf einen anderen Datenträger (so genannte Doublette) überspielt. Wenn die Daten sicher auf der Doublette verwahrt sind erfolgt im nächsten Prozessschritt die Bestandsaufnahme der Qualität und der Vollständigkeit des Datenmaterials. Falls hierbei Mängel auftreten sollten werden weitere Maßnahmen zur Instandsetzung der Datenzusammensetzung getätigt. Abschließend erfolgen obligatorische Qualitätsprüfungen und die Transferierung auf ein Speichermedium, welches dem Kunden letztendlich übergeben wird.

Autor: Marvin Fuchs