checkAd

Der Gehäuselüfter – ein wichtiges Bauteil im PC

Ein normaler Desktop-PC besteht aus etlichen Komponenten. Darunter befindet sich meistens auch ein Gehäuselüfter. Dieser sorgt dafür, dass die Temperatur im Rechner nicht auf ein kritisches Maß ansteigt.

Jeder, der einen PC zu Hause hat, hört sie immer dann, wenn der PC läuft: die Lüfter. In modernen PCs gibt es nicht nur einen davon, sondern mehrere. In jedem PC vorhanden ist der Lüfter für den Prozessor. Ohne diesen Lüfter wäre es nicht möglich, einen PC zu betreiben, da der Prozessor in kürzester Zeit zu heiß und infolgedessen zerstört werden würde. Auch auf Grafikkarten, zumindest auf relativ leistungsstarken, befinden sich Lüfter. Diese kühlen den Prozessor der Grafikkarte, denn diese Grafikprozessoren sind mittlerweile genauso leistungsfähig, wie es normale Computerprozessoren vor einigen Jahren waren.

Lüfterkategorie Nummer drei befindet sich in der Regel im Netzteil. Denn das erwärmt sich, wie jedes andere herkömmliche Netzteil auch, im Betrieb und heizt somit auch das Innere des Rechners auf. Um zu verhindern, dass die Luft im Gehäuse zu heiß wird, baut man normalerweise einen oder mehrere Gehäuselüfter ein. Diese sind an unterschiedlichen Stellen des Gehäuses untergebracht. Wie viele dieser Lüfter eingebaut werden, hängt in erster Linie von den anderen Komponenten ab, die im Rechner verbaut sind. Je leistungsstärker diese Komponenten sind, desto mehr Wärme strahlen sie auch ab. Deshalb sollte vor allem bei leistungsstarken Rechnern mindestens ein Gehäuselüfter verbaut werden.

Die wichtigste Funktion dieser Lüfter ist, die warme Luft aus dem Gehäuse des Computers zu leiten und somit Platz für die nachströmende, kühlere Luft zu schaffen. Denn nur wenn ein ausreichend guter Luftaustausch gewährleistet ist, können auch die anderen Lüfter ihre Arbeit korrekt erfüllen. Deshalb sollte man bei der Wahl des Standorts für den Rechner darauf achten, dass die Lüftungsschlitze nicht verdeckt werden und ausreichend Abstand zur Wand aufweisen. Ansonsten kann es durchaus vorkommen, dass der Rechner aufgrund der Überhitzung frühzeitig kaputt geht. Wenn man dann bedenkt, dass ein Lüfter für das Gehäuse nur wenige Euro kostet, sollte man diese Ausgabe nicht scheuen. Vor allem wenn man sich vor Augen hält, welcher Schaden entsteht, wenn der Prozessor kaputt geht.

Inhalt

Rubriken