checkAd

Ein Notebook übertakten gestaltet sich nicht einfach

Jeder Computerbenutzer, der sein Notebook übertakten möchte, sollte hierbei sehr vorsichtig vorgehen, da eine unsachgemäße und übertriebene Übertaktung zur Beschädigung des Prozessors führen kann.

Viele Computerbenutzer möchten heute ihr Notebook übertakten, um eine höhere Leistung des Prozessors zu erreichen. Jedoch sollte das Übertakten eines Notebooks grundsätzlich mit äußerster Vorsicht durchgeführt werden, da das Gerät durch eine unsachgemäß durchgeführte Erhöhung der Prozessorfrequenz beschädigt werden kann.

Die Gründe für die Übertaktung eines Notebooks gestalten sich sehr unterschiedlich, jedoch kann grundsätzlich davon ausgegangen werden, dass ein Computerbenutzer, der sein Notebook übertakten möchte, mit dem Gerät entweder eine sehr leistungsfordernde Software oder ein Computerspiel mit hohen Anforderungen bezüglich der Rechenleistung betreiben will. Vor allem, wenn auf dem entsprechenden Notebook eine Software aus den Kreativbereichen betrieben werden soll, kann sich eine fachgerechte Übertaktung sehr sinnvoll gestalten, da derartige Programme in den meisten Fällen eine ungemein hohe Rechenleistung von einem Notebook abverlangen. Auch kann durch eine Übertaktung bei einem nicht mehr zeitgemäßen Computer dessen Rechenleistung erheblich verbessert werden.

Das Übertakten eines Notebooks sollte nur von einem erfahrenen Computerbenutzer in Eigenregie durchgeführt werden, denn wird bei der Erhöhung der Taktfrequenz ein Fehler begangen, kann das Notebook mitunter dauerhaft beschädigt werden. Auch sollte die Erhöhung der Frequenz des Prozessors auf keinen Fall übertrieben werden, da ein all zu sehr übertakteter Rechenchip binnen weniger Sekunden sehr heiß und hierdurch beschädigt werden kann. Des Weiteren muss der Computerbenutzer darauf achten, ob der im Notebook eingebaute Prozessorkühler auch eine ausreichende Kühlleistung für den übertakteten Prozessor aufweist, denn in den meisten Fällen sind die eingebauten Prozessor-Kühleinheiten auf die grundlegenden Taktfrequenzen der Rechenchips ausgelegt und kommen mit der erhöhten Hitzeentwicklung eines übertakteten Prozessors nicht zurecht. In solch einem Fall muss unbedingt ein Kühlelement mit einer höheren Leistung eingebaut werden. Für einen unerfahrenen Computerbenutzer ist es grundsätzlich anzuraten, die Erhöhung der Taktfrequenz eines Notebookprozessors von einem Fachmann durchführen zu lassen.