DAX+0,90 % EUR/USD0,00 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Eine aktuelle Steuersoftware hilft beim Steuern sparen

Das deutsche Steuerrecht gilt als eines der kompliziertesten weltweit und ist für Laien kaum zu durchschauen. Eine Steuersoftware hilft bei der Steuererklärung und verhindert zu hohe Zahlungen.

Die Steuererklärung stellt viele Menschen Jahr für Jahr vor eine große Herausforderung. Insbesondere Laien haben häufig Schwierigkeiten damit, die komplizierten Formulare richtig auszufüllen. Ständige Änderungen im Steuerrecht machen diese Aufgabe nicht unbedingt leichter. Für Laien sind die zahlreichen Einzelregelungen nur schwer zu durchschauen. Wer seine Steuererklärung selbst erstellt, macht daher schnell ungewollt Fehler oder zahlt zu viel, da er bestimmte Steuervergünstigungen gar nicht kennt. Dies kann man jedoch effektiv verhindern, indem man eine Steuersoftware zu Hilfe nimmt.

Dabei ist wichtig, dass diese noch auf dem aktuellen steuerrechtlichen Stand ist. Was vor einem Jahr noch absetzbar war, kann inzwischen unter Umständen schon gestrichen sein. Umgekehrt kommen hin und wieder auch neue Möglichkeiten hinzu, um Steuern zu sparen. Daher sollte man sich bei der Steuersoftware entweder jedes Jahr die neueste Version zulegen oder ein Programm wählen, das regelmäßig über das Internet aktualisiert werden kann. Auf lange Sicht ist letztere Variante meist die günstigere. Teilweise kann es sich auch lohnen, etwas mehr Geld in die Software zu investieren, wenn sie dementsprechend bessere Leistungen bietet. Ein Schnäppchen kann sich schnell ins Gegenteil verkehren, wenn das Programm keine professionelle Arbeit leistet. Leider sieht man der Steuersoftware nicht auf den ersten Blick an, wie leistungsfähig sie ist. Daher empfiehlt es sich, vor dem Kauf im Internet nach Testberichten zu suchen. Sowohl Steuerrechtsseiten als auch Wirtschaftsmagazine unterziehen die Steuerprogramme regelmäßig einem Test und veröffentlichen die Ergebnisse online. Wer sich mehrere Rezensionen zu den gängigen Programmen anschaut, kann relativ sicher sein, das für sich am besten geeignete zu finden.

Dabei sollte man auch darauf achten, auf welche Nutzergruppen die Software hauptsächlich zugeschnitten ist. Für Arbeitnehmer sind teilweise andere Bestimmungen wichtig als für Freiberufler oder Gewerbetreibende. Auch das steuerrechtliche Vorwissen ist bei der Kaufentscheidung von Bedeutung. Absolute Laien auf diesem Gebiet benötigen unter Umständen eine andere Software als Personen, denen die wichtigsten Regelungen bereits geläufig sind.

Inhalt

Rubriken