checkAd

Elitegroup K7S5A: Hauptplatine mit viel Möglichkeiten

Das Motherboard Elitegroup K7S5A ist günstig erhältlich und eignet sich besonders für Aufrüster mit älterem Rechner. Die technischen Daten zum günstigen Motherboard von Elitegroup findet man im Internet.

Das Motherboard ist das Kernstück und Herz eines jeden Rechners. Motherboards werden auch als Hauptplatine bezeichnet und bieten Steckplätze für den Prozessor, Speicherbausteine und Erweiterungskarten. Zu den Erweiterungsmodulen gehören Grafikkarten, Sound- und Netzwerkkarten, die heute in jedem handelsüblichen Rechner verbaut werden. Neue Motherboards sind mit North- und Southbridge in verschiedene Schaltkreise aufgeteilt. Wenn alle Komponenten direkt auf dem Board verbaut werden, spricht man von Onboard-Lösungen. Besonders Sound- und Netzkarten werden heute onboard verbaut. Onboard-Grafikkarten befinden sich meist in Notebooks, die aus Platzgründen nicht über einen Steckplatz verfügen. Schnittstellen für Erweiterungskarten zum Anschluss von Festplatten und Laufwerken befinden sich heute meist direkt auf der Hauptplatine. Mit der Sockel-A-Platine Elitegroup K7S5A kommt ein günstiges Motherboard aus dem Hause der Elitegroup.

Die Elitegroup Computer Systems gehört zu den bekanntesten Herstellern von Computerkomponenten, konzentriert sich mit ihrem Sortiment aber hauptsächlich auf Motherboards. Das taiwanesische Unternehmen ging als erster Motherboard-Hersteller schon Mitte der 1990er Jahre an die Börse und produziert heute mehr als zwei Millionen Hauptplatinen im Jahr. Neu hinzugekommen sind auch Motherboards für Notebooks, die teilweise aber aus Ankäufen stammen. Elitegroup gehört heute zu PC Chips, einem Hersteller eher günstiger Motherboards und beheimatet unter seinem Dach auch den Hersteller Alphatop, der Hauptplatinen für das iBook von Apple produziert.

In Deutschland bietet Elitegroup hauptsächlich Speicher und Motherboards für Computer an. Die Platine Elitegroup K7S5A ist schon länger auf dem Markt und wird noch heute vergleichbar günstig angeboten. Das Motherboard ist mit jeweils zwei DIMM-Steckplätzen ausgestattet und eignet sich für einen Arbeitsspeicher im SDRAM oder auch DDR-SDRAM Format. Weiterhin bietet die Platine fünf PCI-Slots und einen AMR-Steckplatz. Einstellbar sind 100 oder 133 Megahertz Systemtakte, wobei die CPU-Spannung sich aber nicht ändern lässt. Mitgeliefert werden eine Slotblende, das Handbuch, eine Treiber-CD, ein IDE sowie ein Diskettenkabel. Beziehbar ist das ältere Board noch über den Fachhandel oder auch im gebrauchten Zustand über das Internet.