Festplatte reinigen kann Datenzugriff beschleunigen

Wer seine Festplatte reinigen möchte, der kann spezielle Software zur Reinigung verwenden oder bestimmte Funktionen selbstständig ausführen. So kann Speicherplatz gespart werden, und die Zugriffszeit wird verkürzt.

Wenn man heutzutage davon spricht, dass man eine Festplatte reinigen möchte, so ist in den wenigsten Fällen davon auszugehen, dass sich irgendjemand mit einem Putztuch daran macht, die Festplatte von Schmutz zu befreien. Vielmehr wird mit dieser Begrifflichkeit ein Vorgang beschrieben, der ähnlich wie die Wartungsarbeiten an einer Heizung, die Betriebsfähigkeit der Festplatte sicherstellen und die Lebensdauer zu erhöhen soll.

Dabei sind diese sogenannten Wartungsarbeiten sehr vielseitig. Grundlegende Maßnahme ist dabei eine saubere Speicherstruktur von allen Daten auf der Festplatte. So ist es möglich, die Festplatte in sogenannte Partitionen aufzuteilen. Diese getrennten Bereiche können dann für verschiedene Datentypen und Funktionen benutzt werden. Üblicherweise befinden sich auf der Hauptpartition das benötigte Betriebssystem und die verwendeten Gerätetreiber. Auch Programme sollten auf der Hauptpartition installiert werden, da sie oftmals die hier abgelegten Gerätetreiber für ihre Funktionen einbinden. Auf eine ausgelagerte Partition können beispielsweise Bilder, Musikdateien oder persönliche Unterlagen abgelegt werden. Ebenso besteht die Möglichkeit, einer separaten Partition eine sogenannte Recovery-Funktion zuzuweisen. Dabei werden wichtige Systemdateien hierher kopiert, um im Schadensfall eine Sicherungskopie zur Hand zu haben.

Die Speicherung aller Daten erfolgt auf der Festplatte in binärer Form. Der Aufbau der Speichereinheiten ist in Bereiche unterteilt, die Cluster genannt werden. Um mehrere gleichzeitige Speicherungen zu ermöglichen, werden für Anwendungen bestimmte Cluster reserviert. Sollten diese dann doch nicht verwendet werden, entstehen Lücken auf der Festplatte. Um diese Lücken beim Auslesen zu überspringen, benötigt die Festplatte logischerweise Zeit. Um diese Zeit zu mindern, muss man die Festplatte reinigen, indem man eine sogenannte Defragmentierung durchführt. Dabei werden die bisher gespeicherten Daten aneinandergereiht und die leeren Speicherlücken geschlossen. Eine weitere Möglichkeit um Teile der Festplatte zu reinigen ist die Löschung von sogenannten temporären Dateien, die nicht zwingend für den Betrieb benötigt werden.