DAX+0,07 % EUR/USD-0,01 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,55 %

Festplatte spiegeln - Möglichkeit der Datensicherung

Festplatte spiegeln, das bedeutet, zwei Festplatten jeweils gleichzeitig mit demselben Inhalt zu beschreiben. Die zweite Festplatte ist der Spiegel der ersten. Fällt diese aus, geht es mit der zweiten sofort weiter.

Festplatte Spiegeln ist eine Form der Datensicherung. Zwei gleichartige Festplatten werden vom PC gleichzeitig beschrieben, so dass sie völlig identische Daten enthalten. Fällt nun eine Festplatte aus, kann sofort mit der zweiten weiter gearbeitet werden. Man muss keine Daten von einem anderen Medium zurück sichern und hat sofort wieder den aktuellen Stand. Doch funktioniert das auch in der Realität?

Elektronische Bauteile wie Festplatten und Netzwerkkarten haben intern eine eindeutige elektronisch lesbare Kennzeichnung. Will ein Betriebssystem-Hersteller vermeiden, dass sein für einen PC bestimmtes Betriebssystem nur auf diesem läuft, kann er es beispielsweise bei der Installation mit der Festplatte, auf der installiert wird, verknüpfen. Will man dann von der zweiten gespiegelten Festplatte starten, hat man Pech. Erst muss das Betriebssystem neu installiert werden und zwar ohne Formatierung, denn die übrigen Daten müssen lesbar erhalten bleiben, dann kann man mit der gespiegelten Festplatte sofort weiter arbeiten. Die Spiegelung einer ganzen Festplatte hat daher nur Sinn, wenn das Betriebssystem auf dieser Platte auch lauffähig ist. Sonst sollte man die Spiegelung nicht auf die gesamte Festplatte, sondern nur auf die in einer separaten Partition liegenden Anwendungsdaten beschränken.

Wegen verschiedener Verknüpfungen zwischen Programmen und Daten ist dies nicht ganz unproblematisch, und es müssen eventuell doch Anpassungen vorgenommen werden. In jedem Falle ist aber die Spiegelung einer Festplatte eine Möglichkeit der Datensicherung, die jedoch allein nicht reicht. Wenn das Lüftungssystem des PCs ausgefallen ist, ohne dass dies bemerkt wurde, dürfte die zweite Festplatte genau so gefährdet und vielleicht schon vor der ersten defekt sein - in diesem Falle nützt die Spiegelung nichts. Deshalb ist es wichtig, die Daten zumindest in gewissen Zeitabständen noch auf einem separaten Medium, möglichst auch in einem entfernten Raum, auszulagern.

Bei der Entscheidung über das Festplatte Spiegeln sollte man also auch prüfen, ob das Betriebssystem von der gespiegelten Festplatte aus lauffähig ist oder ob es ein Spiegelungsverfahren gibt, das dieses ermöglicht.

Inhalt

Rubriken