checkAd

Kopierschutz knacken ist nicht legal aber machbar

Ein Kopierschutz ist natürlich sinnvoll. Ein Mensch hat sich die Arbeit gemacht, etwas zu erstellen. Das sollte man respektieren und ihm den Lohn für seine Arbeit gönnen. Dennoch kann man den Kopierschutz knacken.

Es gibt Menschen, die Kunst erstellen und die viel Zeit für geistiges Eigentum aufwenden. Manche Menschen gehen eben jeden Tag ins Büro, andere gehen jeden Tag in die Fabrik und wieder andere erzeugen und gestalten Musik, Texte, Geschichten. Der eine will leben, der andere auch. Das muss man als fairer Mensch respektieren. Das was man spart, das bedeutet für einen anderen Menschen Mangel und Hunger.

Es gibt verschiedene Medien, die mit einem Kopierschutz ausgestattet werden können. Einmal sind das Videofilme, zum anderen sind das Bücher und Texte. Die Ersteller, Verleger und Plattenfirmen haben ein Interesse an hohen Verkaufszahlen. Zum Teil wird aber die normale Benutzung und die eigentlich auch gekaufte Nutzung durch den Kopierschutz verhindert. Wenn man sich zum Beispiel ein elektronisches Buch gekauft hat, dann möchte man Teile daraus vielleicht für einen Vortrag nutzen. Dazu müsste man Teile aus dem elektronischen Buch kopieren und Ausdrucken können. Beide Aufgaben lassen sich so ohne weiteres von einem normalen Benutzer nicht erledigen. Die Funktionen sind in aller Regel bei elektronischen Büchern gesperrt. Das ist sehr ärgerlich für denjenigen, der für die Ware viel Geld bezahlt hat.

Genauso verhält es sich mit Musik von CDs oder von gekauften Musikdateien. Man kann sie vielleicht einmal brennen und fünfmal auf irgendwelche Geräte kopieren. Wenn die Zahl überschritten ist, dann muss man die Datei neu kaufen. Man merkt, man kauft bei geistigem Eigentum nur eine bestimmte Nutzung, man wird so richtig gar nicht der Eigentümer der Ware. Hier an dieser Stelle kann man dann doch den Kopierschutz knacken. Juristisch ist das mit dem Kopierschutz Knacken auch für den privaten Bereich so eine Sache, die Juristen denken, man würde einen Diebstahl begehen. Manche denken sogar, man würde einen schweren Diebstahl begehen weil man ja eine Sicherung mit krimineller Energie außer Gefecht setzt. Tatsächlich ist es aber in gewissen Punkten legitim, den Kopierschutz knacken zu lassen oder selbst zu knacken. Den Kopierschutz knacken ist manchmal bei CDs oder auch bei Napster einfach. Man geht über den analogen Ausgang und zieht die Signale ab. So geht es auch bei E-Books.