checkAd

Neue Festplatten intern installieren

Wenn der Speicherplatz des Computers an seine Grenzen gerät, kann man entweder externe Speichermedien verwenden, eine zusätzliche Festplatte intern installieren oder die bisherige durch eine größere ersetzen.

In jedem Computer ist eine Festplatte intern installiert, da er ohne diese gar nicht arbeiten könnte. Auf ihr werden das Betriebssystem und weitere Programme installiert. Die neueren Modelle verfügen über sehr große Speicherkapazitäten, sodass man neben der benötigen Software und Textdateien auch zahlreiche Bilder, Videos und Musiksammlungen abspeichern kann. Während ältere Festplatten dabei schnell an ihre Grenzen gerieten, bieten die neueren Modelle auch für größere Datenmengen ausreichend Platz.

Allerdings kann es auch hier vorkommen, dass man irgendwann mehr Speicherkapazität benötigt, insbesondere wenn man sehr viele datenintensive Anwendungen nutzt. Dazu gehören unter anderem professionelle Grafikprogramme und moderne Videospiele, die oft in Echtzeit ablaufen und dem Spieler eine nahezu reale virtuelle Umgebung bieten. Dies benötigt verhältnismäßig viel Speicherplatz. Nicht mehr benötigte Anwendungen sollte man daher auf jeden Fall löschen. Steht danach immer noch keine ausreichende Speicherkapazität zur Verfügung, sollte man eine zusätzliche Festplatte intern installieren. Anschließend kann man einige Programme, Dokumente und Ordner auf die neue Platte übertragen oder diese als Speichermedium für zukünftige Daten verwenden. Die erste Variante ist zwar mit etwas Arbeit verbunden, es ist aber oft sehr praktisch, die eher selten genutzten Anwendungen auf die zusätzliche Festplatte auszulagern und die Hauptfestplatte für die wichtigeren Daten zu verwenden.

In vielen Computern ist auch eine eher kleine Festplatte intern installiert. Diese kann man einfach durch eine größere ersetzen, anstatt ein zweites internes Speichermedium zu verwenden. Vorher sollte man allerdings eine Datensicherung vornehmen. Dazu kann man entweder einen DVD-Rohling oder ein anderes, ausreichend großes Speichermedium verwenden. Alternativ kann man auch erst die neue Festplatte einbauen und die Daten der bisherigen darauf spiegeln, ehe man diese endgültig entfernt. Dies ist allerdings – ebenso wie der Einbau eines zweiten Festplattenspeichers – nur möglich, wenn der Computer über den dafür notwendigen Steckplatz verfügt.