DAX-1,71 % EUR/USD0,00 % Gold+0,07 % Öl (Brent)+0,84 %

Notebooks ersetzen mittlerweile den Desktop Computer

Der Desktop Computer mit dazugehörigem Monitor wird immer seltener. Viele Menschen besitzen zu Hause nur noch Notebooks. Notebooks können heute eben vieles, wofür man früher noch einen Desktop brauchte.

Ein Desktop Computer war einmal Standard gewesen. Es bestand aus einem Towergehäuse, aus einem Röhrenmonitor, einer Tastatur mit Maus und sehr vielen Kabeln. Diese Dinosaurier werden immer seltener. Neben dem Rechner lag ein Lieblingswerkzeug: der Schraubenzieher. Für viele Menschen, oft Männer, war der Rechner ein Stück elektronischer Ersatz für das Mofa. Immer gab es etwas, wie man die Leistungsfähigkeit des Gerätes noch um ein Detail erweitern konnte. Heute sind die Zielvorgaben für Rechner andere. Der Schwerpunkt beim Kauf eines Rechners liegt jetzt eher auf der Funktionalität. Die meisten Käufer wollen die Funktion, die sie brauchen, jetzt und in perfekter Ausführung.

Desktop Rechner haben einen großen Nachteil, sie sind in aller Regel nicht Wohnzimmer kompatibel. Um in einer Familie einen klassischen Computer aufbauen zu können braucht man ein eigenes Zimmer. Gleichzeitig kann man den Rechner schwer auf Reisen mitnehmen. Die Konzepte der Datenhaltung wie auch des Arbeitens haben sich aber grundsätzlich geändert. Man möchte seine Daten immer mitnehmen und zwar möglichst alle, ob das nun die Musik ist, die man über Jahre hinweg gesammelt hat, oder aber Aufsätze, Ausarbeitungen oder Bilder. Am liebsten hat man alle Dinge des Lebens immer bei sich so wie die Photos von seiner Familie. Notebooks sind hier viel sinnvoller als die klassischen Computer. Notebooks begleiten einen auf der Fahrt zum Kunden, Notebooks sind so winzig, dass sie in einen Rucksack passen und sind über längere Zeit unabhängig von Strom. Das macht sie zu idealen Rechnern für den modernen, reisenden Menschen. Sie sind auch zu Hause schnell aufgebaut und versorgen die Familie mit Unterhaltung. Die Funktionen, die Notebooks ausführen können sind gigantisch. Sie ersetzen nicht nur die Schreibmaschine und das Notizbuch, sie ersetzen Telefon, Musikanlage, Radio und Fernseher. Die Menge an Daten, die auf ein Notebook passen ersetzen ganze Buchsalons und meterweise Schallplatten. Auf einen Standardrechner passen tageweise Musik. Wenn man Musikabos geordert hat dann passt eigentlich die ganze Welt an Musik auf einen mobilen Rechner.

Die Datensicherung ist sicher noch ein Problem. Das Unglück beim Verlust eines Notebooks ist in aller Regel nicht das Gerät, das heute sehr günstig zu erstehen ist, sondern vielmehr die Daten die man dort geordnet und gesammelt hat. Insgesamt haben Notebooks das Leben und vor allem auch das Wohnen revolutioniert.