DAX-0,12 % EUR/USD-0,48 % Gold-0,26 % Öl (Brent)-0,02 %

Omnibook, die clevere Lösung in zahlreichen Varianten.

Das Omnibook, ein echtes Leichtgewicht in der großen Notebook-Familie und ist in zahlreichen Ausstattungsvarianten erhältlich. Besonders geeignet ist es für das mittlere Business-Segment.

Wer hohe Ansprüche an die Ausrüstung stellt, sollte sich für ein Omnibook entscheiden. Ein weiteres Mitglied der großen Notebook-Familie sind Omnibooks. Bei Omnibooks handelt es sich um Sub-Notebooks, die von HP hergestellt werden und für reisende Geschäftsleute besonders geeignet sind. Denn durch ihr geringes Gewicht und die handliche Größe können diese Geräte ganz einfach überall hin mitgenommen werden. Trotzdem muss der Nutzer eines Omnibooks keine Abstriche hinsichtlich der Funktionalität hinnehmen. Mit und ohne Erweiterung ist das Omnibook mobil nutzbar. Diese vielseitigen, ergonomisch gestalteten Sub-Notebooks sind ganz einfach zu bedienen und verfügen über einen Bildschirm mit 12,1, 13,3, 14,1 oder 15-Zoll-Diagonalen mit jeweils 16,7 Millionen Farben und XGA- beziehungsweise SVGA-Auflösung (12,1-Zoll-Ausführung). Durch ihr attraktives Design sind sie zudem ein echter Hingucker. Außerdem verfügen diese Leichtgewichte über ein integriertes Modem. Teilweise lassen sie sich auch in ein LAN (Local Area Network) integrieren. Eine hohe Zuverlässigkeit der Geräte ist garantiert.

Omnibooks sind mit Intel-Prozessoren ausgestattet. Zusatzgeräte wie CD-RW oder DVD-Laufwerke sowie zusätzliche Akkus und Netzteile können problemlos ausgetauscht werden, da diese Module kompatibel sind. Durch diese Kompatibilität halten sich auch die Kosten in Grenzen, da sich einmal gekauftes Zubehör flexibel verwenden lässt. Klein, leicht und voll ausgestattet sind Omnibooks von HP die wahren Alleskönner. HP ist wohl weltweit der Hersteller mit den am schnellsten wachsenden Marktanteilen im Bereich der Produktgruppe mobile Computer. HP hat sich diese Position erobert, da das Unternehmen sich auf die folgenden zwei wichtigen Punkte konzentrierte, nämlich auf die Zuverlässigkeit der Notbooks sowohl im mobilen Einsatzbereich als auch auf die Anbindung auf dem Schreibtisch. Wer nicht an seinem eigentlichen Arbeitsplatz tätig ist, lernt schnell die Vorzüge des mobilen, ultraleichten Gerätes zu schätzen. Zurück gekehrt an den Schreibtisch bietet das Notebook dann über die innovative Erweiterungs-Einheit im „Sandwich-System“ die volle Funktionsfähigkeit eines Desktop PCs.