DAX+0,57 % EUR/USD-0,24 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Zeichenprogramme haben das Papier längst verdrängt

Technische Zeichnungen in der Industrie entstehen fast nur noch am Computer. Zu groß sind die Vorteile moderner Zeichenprogramme, um bei Stift, Lineal und Papier zu bleiben.

Nur in wenigen Bereichen hat der Fortschritt so schnell, intensiv und flächendeckend Einzug erhalten, wie in der Industrie. Wer zum Beispiel heute noch mit der Vorstellung lebt, dass neue Produkte auf dem Zeichenbrett entstehen ist längst nicht mehr "up to date".

Die neue Technik heißt CAD (Computer Aided Design) und bedeutet zu Deutsch so viel, wie computerunterstütztes Zeichnen. Heute arbeiten Technische Zeichner fast ausschließlich am Computer, weil die Zeichenprogramme viele Vorteile bieten. So kann eine ganze Abteilung im Team gleichzeitig an einem Modell arbeiten, währen der Abteilungsleiter auf Geschäftsreise von anderen Ende der Welt aus zuschaut. Der Computer stellt anschauliche 3D-Modelle für die Dokumentation zur Verfügung und beschleunigt die Arbeit erheblich.

In gut ausgestatteten, vernetzten Betrieben geht es sogar so weit, dass ein Zeichner im Handumdrehen Aufträge an die CNC-Fräsen (computergesteuerte, vollautomatische Fräsmaschinen) sendet und bereits einige Minuten später den fertigen Prototypen in der Hand hält.

Im Laufe der Zeit kamen viele verschiedene Zeichenprogramme mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen auf den Markt, die bislang in harter Konkurrenz zueinander stehen, und nur langsam das größte Problem dieser Vielfalt bewältigen: Die verschiedenen Plattformen unterstützen einander nicht, sodass Zeichnungen, die mit einem bestimmten Programm erstellt wurden, auch nur von der Software des selben Herstellers gelesen werden können. Wegen der hohen Anschaffungspreise und des immensen Konfigurationsaufwands führt das immer wieder zu Problemen zwischen Auftraggeber und Zulieferer, sodass die Software-Produzenten langsam aber sicher zumindest Leseunterstützung für die Dateiformate der Konkurrenz entwickeln.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Zeichenprogramme eine Zukunftstechnologie sind, und das gute, alte Zeichenbrett über kurz oder lang ablösen werden. Allein wegen der schnell voranschreitenden Globalisierung müssen Prototypen und Konzepte schnell über lange Strecken transportiert werden, was nur mit digitalen Daten möglich ist.