Braun Fieberthermometer - im Ohr schmerzt es nicht

Das Braun Fieberthermometer IRT 4520 ist zur sekundenschnellen Messung der Körpertemperatur konzipiert. Es ist ein Infrarot-Thermometer und misst die Blut-Temperatur im Ohr. Dies ist angenehmer als eine rektale Messung.

Fieber ist eine Reaktion des Körpers auf eine Erkrankung, beispielsweise eine Grippe-Infektion. Zur Fieber-Messung diente in älteren Zeiten ein Quecksilber-Fieberthermometer, das meist unter die Achsel geklemmt wurde, bis es nach einiger Zeit eine konstante Temperatur zeigte. War diese höher als die normale Körpertemperatur, hatte der Mensch Fieber und wurde ins Bett geschickt. Fieber ist eine normale Reaktion des Körpers, um sich gegen Krankheiten zu wehren. Es wurde daher durch die Ruhestellung noch unterstützt. Gefährlich wurde Fieber nur, wenn es die Grenztemperatur von 40 Grad überschritt. Dann musste auch das Fieber durch Medikamente bekämpft werden, und ein Arztbesuch war fällig.

Das Quecksilber-Thermometer hat inzwischen ausgedient. Heute benutzt man digitale Thermometer. Sie messen jedoch an den gleichen Körperstellen: entweder unter der Achsel - bequem, aber nicht sehr genau- oder oralbeziehungsweise rektal. Dabei hängt die Genauigkeit der Messung auch von der Erfahrung des Messenden ab. Die rektale Messung gilt als die genaueste und wird deshalb in Krankenhäusern bevorzugt. Sie ist aber nicht jedermanns Sache, und insbesondere Kinder können sie als unangenehm ablehnen.

Dabei müsste es auch noch andere Körperstellen geben, die die Körperkern-Temperatur genau wiedergeben. Diesen Umstand hat sich Braun zu Eigen gemacht und das Braun Fieberthermometer entwickelt, das die Temperatur im Ohr misst. Dieses Infrarot-Thermometer ist einfach anzuwenden und benötigt keinerlei Vorbereitung. Zur Einführung in das Ohr benötigt man eine einmal verwendbare Schutzkappe. Das Braun Fieberthermometer wird mit aufgesetzter Schutzkappe in das Ohr eingeführt, mit dem I/O-Schalter ein- und nach dem Signalton und Aufleuchten des ExacTemp-Lichts wieder ausgeschaltet. Die Messung dauert nur wenige Sekunden. Allerdings ist die Behauptung, die Messung sei sehr genau, mit Vorsicht zu genießen. Klinische Tests haben nicht nur die Genauigkeit bewiesen, sondern auch, dass die Messung bei falscher Anwendung des Thermometers durchaus ungenau sein kann und Fieber nicht erkannt wird. Daher ist die rektale Messung mit einem normalen digitalen Thermometer nach wie vor die genaueste Messung.

Inhalt

Rubriken