DAX-0,89 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,22 % Öl (Brent)-0,10 %

Casio – Die Lebensqualität mit Elektronik steigern

Die japanische Firma Casio ist am bekanntesten für ihre Armbanduhren. Aber die Produktpalette des Unternehmens reicht noch weiter.

casio
Foto: © fielperson / http://www.pixelio.de

Das Jahr der Gründung von Casio liegt schon etwas zurück. 1946 wurde das Unternehmen in Tokio gegründet. Gründer waren vier Brüder mit dem Namen Kashio. Der Name des Unternehmens lautete ursprünglich Kashio Seisakujo, was zu Deutsch schlicht und einfach Kashio-Werke bedeutet. Die Firma wurde ins Leben gerufen, um mithilfe elektronischer Geräte die Arbeit zu vereinfachen und gleichzeitig damit die Lebensqualität zu steigern. 1957 startete Casio mit der Serienproduktion von Rechenmaschinen. Da man nicht nur den japanischen Markt, sondern Märkte weltweit bedienen wollte, übersetzte man den japanischen Namen des Unternehmens ins Englische. Aus Kashio wurde so Casio. Schon im Jahr 1965 wurde der erste, mit einem Speicher ausgerüstete Tischrechner auf den Markt gebracht. Gut elf Jahre später folgte die erste Digitaluhr. Für diese Uhren ist Casio wohl am bekanntesten. Casio baute etliche Funktionen in ihre Uhren ein, die man eigentlich gar nicht gebrauchen konnte. Trotzdem, oder wahrscheinlich gerade deshalb, waren Armbanduhren von Casio schnell ein Kultgegenstand. Sind einige der enthaltenen Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel eine Stoppuhr, heute bei vielen Digitaluhren Standard, so haben es andere Funktionen nicht in andere Uhren geschafft. Höhen- und Luftdruckmesser beispielsweise findet man wohl eher in den seltensten Fällen in einer Digitaluhr.

Ein weiteres Produkt, mit dem Casio berühmt wurde, sind Taschenrechner. Gerade die wissenschaftlichen Taschenrechner der Firma fanden großen Anklang und waren auch in Schulen weit verbreitet. Darüber hinaus stellt Casio auch elektronische Musikinstrumente her. Ein elektronisches Keyboard, das Casio VL-1, haben die meisten sicher schon einmal gehört. Allerdings werden die wenigsten wissen, in welchem Zusammenhang. Als Stefan Remmler zusammen mit seiner Band Trio den Hit „Da Da Da“ schrieb, verwendete er für die Grundmelodie ein Casio VL-1. Die Melodie ließ sich Remmler nicht etwa selbst einfallen. Sie war bereits als Vorgabe auf dem Keyboard gespeichert.

Casio stellt daneben noch für andere Anwendungen Produkte her. Kassensysteme zählen ebenso dazu, wie auch PDAs und Datenbanken. Videoprojektoren befinden sich ebenfalls in der Produktpalette des japanischen Unternehmens, wie auch Digitalkameras. Trotzdem ist Casio vor allem wegen seiner Armbanduhren und seiner Taschenrechner ein Begriff. Casio wird heute von Kazuo Kashio geleitet und beschäftigt etwa 13000 Menschen.