Das Angebot der Windkraftanlagen Hersteller

Windkraftanlagen Hersteller handeln schon heute die Energie der Zukunft. Doch was bietet der Markt? Was lohnt sich für wen? Wie funktioniert diese Technik?

Die westliche Welt lebt in größerem Luxus denn je. Das haben wir vor allem dem Öl und anderen fossilen Energieträgern zu verdanken. Doch der billige Strom aus den Untiefen der Erde geht langsam aber sicher zur Neige und wird deshalb immer teurer. Ob aus finanziellen oder ökologischen Gründen - spätestens in zwanzig Jahren wird Öl so teuer sein, dass man es unmöglich einfach verfeuern kann. Dafür ist es ohnehin zu schade, weil man es zur unbedingt zur Herstellung von Kunststoffen benötigt.

Um dann nicht in einer ähnlichen Situation, wie der Öl-Krise zu stehen muss man bereits jetzt auf Erneuerbare Energieträger umsteigen, was beim stationären Einsatz deutlich leichter ist, als beim Straßenverkehr.

Neben Wasser, Sonne und Geothermie, ist der Wind einer der wichtigsten erneuerbaren Energieträger. Sogenannte Windkraftanlagen wandeln ihn in Strom um, indem ein Rotor, im Volksmund auch Propeller genannt, einen Generator antreiben. Dazwischen befindet sich noch jede Menge Regeltechnik und ein Getriebe.

Windkraftanlagen Hersteller gibt es auf dem Markt inzwischen, wie Sand am Meer. Die meisten von ihnen stellen vor allem kleine Anlagen für den privaten Gebrauch her. Doch inzwischen steigt auch die Nachfrage nach großen "Turbinen", weil zum Beispiel eine Siedlung Geld zusammen legt, den Rotor baut und dann damit die ganze Kleinstadt mit Strom versorgt - Ein rentables Geschäft, sodass intelligent platzierte Anlagen mitunter innerhalb von weniger als fünf Jahren ihre Anschaffungskosten wieder Einbringen. Weil sie nur dann funktionieren, wenn Wind weht und bei zu hohen Geschwindigkeiten wieder abgeschaltet werden, um Schäden zu vermeiden, kann man sie nicht alleine nutzen. Vielmehr ist die Einspeisung ins Verbundnetz sinnvoll, weil die Ausfallzeiten sich dann gegenseitig wieder aufheben, wie die Erfahrung zeigt.

Die Windkraftanlagen Hersteller kämpfen zurzeit noch mit der größten Problematik der neuen Technik - dem Lärm. Entsprechend große Modelle verursachen mehr Lärm, als eine Autobahn und können deshalb nur außerhalb von dicht besiedelten Gebieten gebaut werden. Neueste Planungen setzen daher auch auf Standorte im Meer, weit ab von der Küste und besiedeltem Land.