checkAd

Das Radialgebläse dient für multifunktionale Einsätze

Das Radialgebläse kann ebenso für die Bautrocknung eingesetzt werden, wie auch für die Beheizung von Festzelten oder aber kleineren Objekten. Hier richtet sich die Größe des Gerätes nach dem Verwendungszweck der Heizung.

Das Radialgebläse ist nicht nur auf dem Bau in Verwendung, wo es gerade in der kalten und nassen Jahreszeit für die Bautrocknung eingesetzt wird. Auch im bereits fertiggestellten Haus kann das Radialgebläse Anwendung finden. So ist es zum Beispiel dann sehr sinnvoll, wenn bedingt durch Überschwemmung Keller wieder geheizt und somit schneller getrocknet werden sollen. So lassen sich Wasserschäden in Grenzen halten. Der Wärmeerzeuger kann aber auch im Festzelt Verwendung finden, wenn die Feierlichkeiten in den kälteren Jahreszeiten stattfinden sollen und hier ein längerfristiger Aufenthalt im Festzelt ohne entsprechende Beheizung nicht möglich wäre.

In kleinem Format kann das Radialgebläse auch in kleineren Wohnräumen zum Einsatz kommen, wenn es gilt, geringe Flächen kurzfristig zu beheizen. Unabhängig von seiner Größe arbeitet das Radialgebläse immer so, dass per Luftstrom die Umgebungsluft beheizt wird. Durch die Gebläsefunktion wird die im Innern des Gerätes erhitze Luft in einem mehr oder weniger großen Radius verteilt. Diese Funktion ist auch für die Namensgebung des Radialgebläses verantwortlich, denn der Begriff „radial“ geht immer von entweder einem Punkt aus oder aber einem Radius, in dem agiert wird. Beides trifft auf das Radialgebläse sinngemäß zu.

Das Gebläse kann auf unterschiedliche Weisen betrieben werden. Für das kleine Heizgebläse, das auch häufig an Arbeitsplätzen zum Einsatz kommt, ist der Betrieb mittels Strom üblich. Das Gerät wird in diesem Falle mit einer Stromquelle verbunden und kann dann beliebig ein- und ausgeschaltet werden und einen kleinen Büro- oder auch Werkshallenarbeitsplatz schnell und einfach beheizen. Nachteilig beim Betrieb mit Strom ist, dass hier ein relativ hoher Strombedarf für das Beheizen erforderlich ist. Wer auf dieses Heizgebläse zurückgreift, sollte bei der Anschaffung auf günstige Stromverbrauchswerte achten. Andere Gebläse, besonders in großem Format und hier im Baubereich in Verwendung, werden mittels Öl oder auch Benzin betrieben. Diese großen Heizgebläse weisen je nach Größe Gewichte von etwa 60 Kilogramm bis hin zu mehreren Hundert Kilogramm auf und benötigen beim Betrieb in geschlossenen Räumen eine Belüftung.