Das Schallpegelmessgerät zur Bestimmung von Druckpegeln

Das Schallpegelmessgerät ist in Gebrauch, um eine Festlegung von bestimmten Schalldruckpegeln zu erzielen. Grundsätzlich besteht es aus den Komponenten für die Messung und Anzeige von Werten sowie für deren Auswertung.

Das Schallpegelmessgerät wird verwendet, um den Schalldruckpegel bestimmter Verkehrsmittel oder auch anderer geräuschentwickelnder Gerätschaften oder Maschinen aufzunehmen, aufzuzeichnen, auszuwerten und abschließend auch möglichst genau anzuzeigen. Das Schallpegelmessgerät funktioniert in der Weise, dass der Schalldruck, der mittels Mikrofon aufgenommen wird, hier in entsprechende elektrische Spannung verwandelt wird. Innerhalb des Schallpegelmessgerätes ist der Messverstärker gemeinsam mit dem Bereichsumschalter für die Weiterleitung der Spannung an den enthaltenen Detektor und schließlich an die Anzeige verantwortlich. Die Anzeige erfolgt entweder analog mit Zeigern oder aber in digitaler Form mittels Ziffern.

Verschiedene Geräte für die Schallpegelmessung sind in der Lage, auch kurzfristige Schalldruckspitzen zu erfassen und auszuwerten sowie anzuzeigen. Diese Messung wird auch als Spitzenwertmessung bezeichnet. In der Regel ist es auch möglich, an das Messgerät entsprechende externe Registriergeräte anzuschließen. Innerhalb der Ausgänge ist hier die Gleichspannung, die Wechselspannung oder aber die Ausgabe digitaler Daten zu finden. Bei der Wechselspannung am Ausgang wird das Mikrofonsignal in der Regel verstärkt, während die Gleichspannung den Vorteil hat, dass hier eine Spannung erzeugt wird, die proportional zu realen Werten beziehungsweise Pegeln zu finden ist. Der digitale Ausgang beim Messgerät ist in der Lage, Pegeldaten auszuwerten und anzuzeigen. Messgeräte für die Messung von Schalldruck müssen genormt sein, während für Geräte, die für rechtswirksame Messungen genutzt werden, auch noch eine Eichung erforderlich ist. Die Genauigkeit der Messgeräte ist sehr unterschiedlich und so erfolgt hier eine Klassifizierung der einzelnen Geräte, die seit 1979 üblich ist. Die Messtypen der Geräte werden hier in null bis drei unterschieden. Für die Aufzeichnung gilt, dass das Messgerät in der Lage sein muss, die Schallpegel aufzuzeigen, die auch ohne ein Mikrofon sowie ohne das Messgerät herrschen würden. Das Messgerät darf die Ergebnisse in keiner Weise nach oben oder unten manipulieren. Die bedienende Person darf keine Beeinflussung der Messwerte bewirken.