DAX+0,10 % EUR/USD+0,07 % Gold+0,42 % Öl (Brent)-0,29 %

Der Klinkenstecker ist fast überall bekannt

Beim Klinkenstecker handelt es sich um eine Steckverbindung, die sehr stark verbreitet ist und die der Übertragung von Gleich- oder Wechselspannung dient. Diese Verbindung wird auch oft als „audio jack“ bezeichnet.

klinkenstecker
Foto: © Technikfan / http://www.pixelio.de

Der Klinkenstecker. Wohl jeder hat ihn schon einmal gesehen, nur die Bezeichnung ist eher unbekannt. Hier handelt es sich um eine Steckverbindung, die zur Übertragung von Gleich- oder Wechselspannung genutzt wird und die im sogenannten SELV-Bereich eingesetzt wird, also der Safety Extra Low Voltage, der Schutzkleinspannung. Die Bauform beim Klinkenstecker ist genormt und in diesem Rahmen mit der Bezeichnung EIA als RS-453 bezeichnet und innerhalb der IEC als 60603-11 bezeichnet. Im englischen Sprachgebrauch wird der Stecker auch als sogenannter TRS Connector bezeichnet. Der Begriff „audio jack“ für den Klinkenstecker hat sich inzwischen aus dem englischen Sprachgebrauch heraus auch in Deutschland etabliert. Besonders im Audiobereich findet der Audio Jack häufig Verwendung, ebenso wie die Klinkenbuchsen sowie die Klinkenkupplungen, die entweder die Weiterleitung der Signale erreichen oder aber auch als Verbindung zu einem Netzteil genutzt werden, um damit ein Kleingerät in der Stromversorgung zu unterstützen.

Häufig wird der Klinkenstecker auch am Kopfhörer gefunden und manchmal sind sie auch für die Übertragung von digitalen Signalen im Rahmen der Steuerung beziehungsweise zu deren Zweck in Verwendung. Seinen Namen verdankt der Stecker der Klinke, die als Hebel in Maschinenteilen im Einsatz ist, um die Weiterbewegung dieser Maschine zu behindern und hier ist es das für den Klinkenstecker typische Einrasten bei der Verbindung mittels Kontaktfeder, nach dem erst das Nutzsignal empfangen werden kann. Die am Stecker eingesetzten Kontaktfedern stellen bei den üblichen Bauformen dieses Steckers sowie der Buchsen und der Kupplungen eine mechanische Sicherung der Verbindung dar. In einigen besonderen Bauformen des Klinkensteckers ist zusätzlich noch eine mechanische Verriegelung in der Steckverbindung vorhanden.

Der Klinkenstecker weist Vorteile auf, die ganz eindeutig in der einfachen Nutzung dieser Verbindung liegen und zudem auch in der Bauform, die geringes Format aufweist. Allerdings sind bei dieser Bauform auch starke Nachteile zu verzeichnen und oftmals zeigen sie eine recht schlechte Qualität im Kontakt. Gerade in der Federspannung innerhalb der Kontaktfeder liegen häufig die Probleme begründet, wenn nämlich die Spannung hier nachlässt und sich so gleichzeitig der Kontakt deutlich verschlechtert wird auch das Signal nur noch bruchstückhaft weitergeleitet.