DAX+0,26 % EUR/USD-0,04 % Gold-1,41 % Öl (Brent)0,00 %

Die Herren Digitaluhr ist wieder sehr modern geworden

Nachdem die Herren Digitaluhr lange Zeit eher als billiges und wenig attraktives Uhrenmodell galt, hat sie inzwischen in überarbeiteter Variante neue Attraktivität erlangt und wird auch von bekannten Marken geführt.

In den 1970er Jahren galt die Herren Digitaluhr als sehr preiswertes Uhrenmodell, das seinerzeit schon für wenig Geld zu erstehen war. Auch wenn die Digitaluhr mit ihren Zeitanzeige in Ziffernform erstmals im 19. Jahrhundert an der Dresdner Semperoper im Einsatz war, hatte die Herren Digitaluhr erst in den 1970er Jahren ihre Glanzzeit. Statt der Zeitanzeige mit Zeigern ist bei der Herren Digitaluhr die Zeitanzeige mit Ziffern üblich. Die Digitaluhr fristete lange Zeit ein Dasein als eines der preiswertesten Uhrenmodelle überhaupt. Auch Wecker mit Digitalanzeige wurden deutlich preiswerter verkauft als Wecker mit entsprechender Zeitanzeige mit Zeigern. Unerheblich für die Zeitanzeige ist übrigens, wie die Zeitmessung technisch erfolgt. So kann eine Digitaluhr sowohl analog als auch in Digitaltechnik vorgenommen werden. Häufig wird davon ausgegangen, dass die Digitaluhr auch in der Zeitmessung digital arbeitet.

Moderne Digitalarmbanduhren, die auch von bekannten Markenherstellern geführt werden, weisen oft eine mechanische Zeitmessung auf, was die Uhren gerade für Uhrenliebhaber sehr viel hochwertiger werden lässt. Auch in der Technik der Zeitanzeige hat sich bei Digitaluhren einiges geändert. Heute wird fast immer auf die LCD-Technik für die Zeitanzeige gesetzt, wenn eine Digitaluhr gebaut wird. In den 1970er Jahren dagegen war noch eher die LED-Technik im Einsatz, wenn die Zeit bei der Digitaluhr angezeigt wurde. Die LED-Technik hatte den großen Nachteil, dass sie sehr viel Strombedarf hatte. So funktionierten die Uhren, die ihre Zeitanzeige mittels LED-Technik vornahmen, nur bei Bedarf und auf Knopfdruck. Die Beleuchtung der Zeitanzeige erfolgt dann nur für wenige Sekunden, um so die Batterie der Armbanduhr zu schonen. Dieses Problem wurde mit der neuen LCD-Technik umgangen. Während früher auch lediglich die Zeitanzeige von 0.00 bis 12:00 Uhr üblich war, zeigen die heutigen Digitaluhren die Zeit immer von 0:00 Uhr bis 24:00 Uhr an. Dies ist eine weitere Neuerung zu den ersten Digitalarmbanduhren aus den 1970er Jahren. Die größte Digitaluhr mit entsprechender Anzeige Deutschlands ist übrigens auf dem Schaft des Rheinturms in Düsseldorf zu finden.