checkAd

Eine Steckerleiste hilft Strom zu sparen

An eine Steckerleiste kann man mehrere elektrische Geräte anschließen und durch den Kippschalter gemeinsam von der Stromversorgung trennen. Das ist nicht nur praktisch, sondern sorgt auch für niedrige Stromkosten.

Steigende Energiekosten sorgen dafür, dass immer mehr Menschen nach Möglichkeiten suchen, um Strom zu sparen. Ebenso einfach und effektiv ist es beispielsweise, elektrische Geräte nicht auf Standby laufen zu lassen, wenn man sie gerade nicht verwendet. Allerdings ist es sehr mühsam, diese einzeln abzuschalten oder jedes Mal den Stecker zu ziehen. Für dieses Problem bietet eine Steckerleiste die ideale Lösung. Sie ist in verschiedenen Größen erhältlich. Daher kann man sich immer für das Modell entscheiden, das den Anforderungen des jeweiligen Einsatzgebietes entspricht. In der Küche braucht man beispielsweise meist mehr Steckplätze als im Schlafzimmer.

Am besten nutzt man die Steckerleiste, indem man zusammengehörige Geräte daran anschließt. So ist es im Wohnzimmer zum Beispiel sinnvoll, DVD-Player, Festplattenrecorder, digitale Empfangsgeräte oder Spielekonsolen an dieselbe Steckerleiste anzuschließen wie den Fernseher, da diese auch gemeinsam betrieben werden. Dasselbe gilt im Bürobereich für den Computer, den Monitor, den Drucker und weitere Endgeräte. Weniger sinnvoll ist es hingegen, an derselben Leiste Geräte anzuschließen, die man grundsätzlich getrennt voneinander nutzt, beispielsweise den Fernseher und die Stereoanlage. Zwar verbraucht der Standby-Modus nur geringe Strommengen, auf das Jahr hoch gerechnet, ergibt sich aber dennoch eine ordentliche Summe.

Zum Teil sind auch noch ältere Steckerleisten im Handel, die über keinen zusätzlichen Schalter für die Stromversorgung entstehen. Diese sollte man aber nur dann nutzen, wenn die angeschlossenen Geräte jeweils über einen eigenen Ausschalter verfügen und sich somit komplett von der Stromversorgung trennen lassen, ohne den Stecker zu ziehen. Ansonsten lohnt es sich, in eine neue Steckerleiste mit Kippschalter zu investieren. Die Anschaffungskosten finanzieren sich durch die daraus resultierende Stromersparnis quasi von selbst. Da man mehrere Geräte mit einer einzigen Handbewegung abschalten kann, spart die Steckerleiste obendrein Zeit. Bei empfindlichen Geräten wie Computern oder Notebooks sollte man jedoch nicht vergessen, diese ordnungsgemäß herunterzufahren, ehe man sie vom Stromnetz trennt. Ansonsten kann es zu Datenverlusten kommen, die sich unter Umständen nicht wieder herstellen lassen.

Inhalt

Rubriken