checkAd

LED-Fahrradlicht: für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Moderne Fahrräder sind oft mit LED-Frontscheinwerfern und -Rückleuchten ausgestattet. Das LED-Fahrradlicht bringt Radfahrer sicher durch die Nacht. Beim Kauf von LED-Leuchten muss aber auf Prüfzeichen geachtet werden.

Wenn es dämmert und in den Nachtstunden müssen Fahrradfahrer mit eingeschalteter Beleuchtung im Straßenverkehr auf sich aufmerksam machen. Auch tagsüber, wenn es neblig oder die Sicht schlecht ist, müssen Fahrradfahrer die Beleuchtung an ihrem Rad anschalten. Wer sich nicht an diese Vorschriften hält, muss auch als Radfahrer mit Geldbußen rechnen.

Für Fahrräder werden verschiedene aktive Beleuchtungen angeboten: Halogenlampen, Glühlampen und das LED-Fahrradlicht. Für LED-Leuchten sprechen ihre optimale Lichtausbeute und die lange Lebensdauer. LEDs blenden nicht sehr stark im Gegenverkehr und eignen sich damit ideal als Beleuchtungselemente am Auto und Fahrrad. Nachdem für Fahrräder erst LED-Lampen eingeführt wurden, die zusätzlich noch mit einer Glühlampe ausgerüstet waren, haben sich heute die sogenannten Voll-LED-Scheinwerfer durchgesetzt.

Das LED-Fahrradlicht garantiert eine höhere Lichtausbeute als vergleichbare Halogenlampen und kommt für die Frontscheinwerfer sowie den Rückstrahler zum Einsatz. Auch LED-Lampen am Fahrrad werden meist über einen Dynamo betrieben. Je besser die Energie des Dynamos von hochwertigen LEDs genutzt werden kann, desto optimaler fällt die Lichtausbeute aus. Für Fahrräder wird im Fachhandel auch ein LED-Standlicht angeboten, das über Batterien, Akkus oder Kondensatoren betrieben wird. LED-Frontscheinwerfer strahlen ein weißes Licht aus und können zusätzlich um ein Standlicht erweitert werden. Die LED-Rückstrahler geben hingegen ein rotes, diffuses Licht ab.

Da heute auch billige LEDs aus Fernost angeboten werden, ist beim Kauf von LED-Frontscheinwerfern oder LED-Rückstrahlern unbedingt darauf zu achten, dass die LEDs ein deutsches Prüfzeichen tragen. Das Prüfzeichen besteht aus einer Wellenlinie, Nummern und dem Buchstaben K. Die Polizei kann eine Überprüfung durchführen, ob die LED-Beleuchtung auch tatsächlich mit dem Prüfzeichen ausgezeichnet wurde. Marken-LEDs für Fahrräder sind im Fahrradfachhandel erhältlich. Wer im Internet bestellt, sollte sich rückversichern, dass die gewünschten Leuchten auch tatsächlich zugelassen sind, wenn sie nicht vom bekannten Markenfabrikanten stammen.

Inhalt

Rubriken