DAX+0,09 % EUR/USD-0,17 % Gold-0,20 % Öl (Brent)+0,96 %

Mit dem Stromaggregat ortsunabhängig Energie erzeugen

Ein Stromaggregat ermöglicht es, auch in abgelegenen Gegenden ohne direkten Stromanschluss elektrische Geräte wie Stereoanlagen, Kühlschränke oder auch Beleuchtungsanlagen zu betreiben.

Nicht überall sind Stromleitungen vorhanden, dennoch möchte man an manchen Orten nicht auf Elektrizität verzichten. In diesem Fall ist ein Stromaggregat die optimale Lösung, um zumindest eine zeitweilige Stromversorgung zu gewährleisten. Der Antrieb erfolgt je nach Größe und Leistungsstärke entweder mit herkömmlichem Benzin oder mit Diesel. Einige neuere Modelle funktionieren auch mit moderndem Biodiesel, was zu einer deutlich niedrigeren Umweltbelastung beiträgt.

Ein kleineres Stromaggregat liefert meist eine Leistung von ungefähr einem Kilowatt, mit größeren Geräten lässt sich zum Teil die hundertfache Menge erzielen. Diese Hochleistungsaggregate sind für den Hausgebrauch jedoch eher uninteressant, hier reichen kleinere Modelle in der Regel völlig aus. Die Einsatzmöglichkeiten für Stromaggregate sind sehr vielfältig. Viele Menschen verfügen beispielsweise über ein Wochenendgrundstück oder einen Schrebergarten. Die Stromversorgung ist dort nicht immer gewährleistet. Mit einem Aggregat kann man dort die Beleuchtungsanlage und weitere elektrische Geräte betreiben. Auch auf Festivals oder beim Camping kann es ein sinnvoller Begleiter. Befinden sich andere Menschen im näheren Umfeld, sollte man allerdings beim Aufstellen darauf achten, dass diese durch den Lärm des Geräts nicht belästigt werden. Leider ist der Betrieb der meisten Stromaggregate sehr geräuschvoll. Daher sind sie für Urlaubscampingplätze und dergleichen nur bedingt geeignet. Dort besteht aber im Normalfall ohnehin die Möglichkeit, sich anderweitig mit Strom zu versorgen.

Wer einen Keller oder Dachboden zur Verfügung hat, kann dort auch ein Stromaggregat für den Fall eines Stromausfalls lagern. Dies ist insbesondere für Personen ratsam, die in Gebieten wohnen, in denen es häufiger zu Schwierigkeiten mit dem örtlichen Stromnetz kommt. Dazu gehören unter anderem Gegenden, in denen ein erhöhtes Risiko für Sturmfluten oder starke Stürme besteht. Diese können das Stromnetz schnell für mehrere Stunden lahm legen. Wer dann ein Stromaggregat zur Verfügung hat, kann zumindest die wichtigsten Geräte daran anschließen. So findet man sich während eines Stromausfalls nicht plötzlich im Dunkeln wieder. Einige Gebäude verfügen auch über ein Notstromaggregat, das im Notfall die grundlegende elektrische Versorgung übernimmt.