DAX-0,98 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,73 % Öl (Brent)0,00 %

Optoelektronische Distanzmessung: schnell und präzise

Um Entfernungen zu messen und Geschwindigkeiten zu ermitteln, ist die optoelektronische Distanzmessung nicht mehr aus der Praxis wegzudenken. Sie erlaubt sehr genaue Messungen auf unterschiedlichsten Distanzen.

Es gibt viele Möglichkeiten, die Entfernung zwischen zwei Punkten zu messen. Neben der klassischen Maßband-Methode und geometrischen Berechnungsverfahren etabliert sich immer mehr die optoelektronische Distanzmessung. Damit lassen sich Entfernungen einfach und präzise bestimmen. Besonders in unwegsamem Gelände oder wenn die Messung schnell geschehen muss, ist dies von Vorteil.

Bei dem Verfahren der optoelektronischen Distanzmessung bedient man sich eines Lasers. Der Laserstrahl wird auf den Gegenstand gerichtet, zu dem die Entfernung gemessen werden soll. Innerhalb des Messgeräts befindet sich außer dem Laser noch eine Empfangseinrichtung. Diese registriert den vom Gegenstand reflektierten Laserstrahl. Anhand der Zeit, die der Laserstrahl braucht, um vom Gegenstand reflektiert zu werden und wieder am Messgerät anzukommen, lässt sich ziemlich genau die Entfernung berechnen.

Die optoelektronische Distanzmessung lässt sich vielfach anwenden. Ein bekanntes Beispiel sind die sogenannten Laserpistolen der Polizei. Diese Apparate zur Geschwindigkeitskontrolle messen mehrmals hintereinander die Entfernung von herannahenden Fahrzeugen. Daran, wie schnell sich die Entfernung verringert, lässt sich die Geschwindigkeit des Fahrzeugs berechnen. In den Mautbrücken, die seit einigen Jahren über den Autobahnen stehen, kommt die Technik ebenfalls zum Einsatz. Hier soll allerdings nicht die Geschwindigkeit ermittelt werden. Durch ein System von mehreren Lasern kann die Mautbrücke Lkws von Pkws unterscheiden. Bei sportlichen Wettbewerben lassen sich mit Laserpistolen die Geschwindigkeiten einzelner Sportler ermitteln oder zum Beispiel die Aufschlaggeschwindigkeit eines Tennisspielers.

Ein weiterer großer Anwendungsbereich findet sich im Handwerk. Auf Baustellen lässt sich so einfach überprüfen, ob vorgegebene Abstände eingehalten wurden. Im Tunnelbau misst man, wie weit eine Bohrung schon vorgedrungen ist und wie stark sich ein Tunnel krümmt. Messgeräte gibt es inzwischen auch für den Privatgebrauch. Durch die simple Bedienbarkeit und relativ große Genauigkeit lassen sich Messfehler auf ein Minimum reduzieren.