checkAd

Schutzfolien – günstig, praktisch und sehr sinnvoll!

Schutzfolien kommen immer wieder im Alltag vor. In den unterschiedlichsten Bereichen findet man diese Folien. Hier werden sowohl die unterschiedlichen Arten als auch die dahinter stehende Funktionsweise kurz erklärt.

Schutzfolien findet man auf vielen Gegenständen. Sowohl im Elektronikbereich wie zum Beispiel auf Displays aller Arten als auch auf Autos, speziell auf Neuwägen, sind die Schutzfolien eine kostengünstige und praktische Lösung. Alle Folien erfüllen ein und dieselbe Grundaufgabe. Der beklebte Gegenstand soll vor Kratzern und anderen feinen Schäden geschützt werden.

So findet man die Schutzfolien im Elektronikbereich vor allem auf Displays. Sei es von Handys, Laptops, Bildschirmen oder ähnlichem – diese Folie ist wie selbstverständlich auf allen leicht zerkratzbaren Teilen vorhanden. In der Automobilindustrie wird die Schutzfolie vor allem für den Transport von Neuwägen verwendet. Die Automobile werden vor dem langen Weg auf dem Lastkraftwagen mit einer Schutzfolie beklebt. So sind die teuren Neuwägen vor Steinschlägen und anderen Risiken des Transports geschützt und ersparen den Automobilkonzernen Millionen an Reparaturkosten.

Neben diesen Folien, gibt es auch noch spezielle Schutzfolien wie zum Beispiel die Sonnenschutzfolie. Sie wird meist an Fenstern aufgeklebt und verringert die Sonneneinstrahlung. In den meisten Fällen filtert Sie auch die gefährlichen UV-A und UV-B Strahlen. Die Wirkung dieser Folie wird meist durch eine Spiegelung erzeugt. So wird diese Folie mit einer bestimmten Metallbeschichtung versehen und reflektiert so das Sonnenlicht, anstatt es durch zu lassen. Die meisten Sonnenschutzfolien werden aus Polyethylentherephtalat hergestellt. Dies ist recyclebar und daher umweltschonend. Die Beschichtung besteht zum Beispiel aus Aluminium oder anderen Metallen. Diese Schutzfolie ist eine besonders günstige und lang haltbare Variante des Sonnenschutzes. Sie muss bei guter Pflege erst nach 15 bis 20 Jahren ausgetauscht werden.

Weitere Arten von Schutzfolien sind zum Beispiel die Splitterschutzfolie. Diese ist in den meisten Fällen transparent und hält das Glas bei einem eventuellen Bruch zusammen. Auch die einbruchhemmende Folie findet immer wieder Verwendung. Sie ist besonders stark und soll den Einbruch durch das Glas verhindern beziehungsweise erschweren. Auch getönte Sichtschutzfolien oder Anti-Graffiti-Folien sind beliebte Varianten.

Erhältlich sind die Schutzfolien in den jeweiligen Fachbetrieben. Teilweise sind diese bereits relativ günstig zu kaufen.