DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Thema billige Handfunkgeräte: Einsätze bequem koordinieren

Billige Handfunkgeräte werden nicht nur von Behörden eingesetzt – auch Amateurfunker und Privatpersonen nutzen Handgeräte zur Kommunikation. Den Aufbau und mögliche Einsatzgebiete von Handfunkgeräten sollte man kennen.

Moderne billige Handfunkgeräte sind auch als Walkie-Talkie bekannt und liegen wie ein Handy bequem in der Hand. Sie werden per Hand bedient und sind nicht von der Stromversorgung abhängig. Solche Funkgeräte sind bei Behörden wie der Polizei am Weitesten verbreitet und werden zur Koordination von Einsätzen, sowie als allgemeines Kommunikationsmittel eingesetzt. Auch die Rettungskräfte wie Sanitäter und Feuerwehr verwenden handliche Walkie-Talkies.

Beliebt sind billige Handfunkgeräte natürlich auch bei Amateurfunkern. Im Amateurfunkdienst verwendet man verschiedene Geräte mit mehreren Bändern und Schmalband-Frequenz. Der Empfang ist auch über den Rundfunk mit Breitband möglich. Amateurfunker verwenden diese Funkgeräte unter anderem auf dem Rad, beim Wandern und im Rahmen von Wettbewerben, die in der Szene auch als Fielddays bekannt sind.

Handfunkgeräte sind für jedermann erhältlich und eignen sich ideal, wenn größere Veranstaltungen koordiniert werden müssen. Hier können sich unter anderem Veranstalter und Sicherheitskräfte per Funk kurz schließen. Das ist deutlich günstiger als mit dem Handy zu telefonieren. Das Handfunksprechgerät besteht aus einem Handapparat, Mikrofon und Lautsprecher, Sender, Empfänger, einer Antenne und einer Batterie beziehungsweise einem Akku.

Alle Handfunkgeräte werden auf einen bestimmten Frequenzbereich zugeschnitten. Heute verwenden viele Amateurfunker Breitband-Funkgeräte und kommunizieren damit in Profi-Qualität. Gute Akkus leisten bis zu fünf Watt. Beim Kauf eines Handfunkgerätes sollten sich Interessenten allerdings nicht von billigen Modellen blenden lassen, die meist eine minderwertige Qualität bieten. Die meisten nachgebauten handlichen Funkgeräte kommen aus Fernost und sind wegen fehlender Prüfzeichen auch noch illegal. Typisch Billig-Handfunkgerät sind zudem veränderte technische Parameter mit schlechter Gesprächs- und Übertragungsqualität. Beim Kauf über den Fachhandel erfolgt hingegen eine zuverlässige Beratung, die besonders für Laien interessant ist. Vom Kauf eines billigen Modells ist in jedem Fall abzuraten.

Inhalt

Rubriken