DAX+0,18 % EUR/USD+0,03 % Gold-0,07 % Öl (Brent)-2,81 %

Thema Kamintechnik: Rund um die Funk Abluftsteuerung

Beim Kauf einer Funk Abluftsteuerung muss man einiges beachten, weil die Technik sich angesichts des voranschreitenden Standards ständig weiterentwickelt. Auf jeden Fall ist sie hilfreich, wenn man einen Kamin hat.

funk abluftsteuerung
Foto: © memephoto / http://www.pixelio.de

Was gibt es Schöneres, als einen eigenen Kamin oder einen schön warmen Ofen im Haus? Feuerstellen tragen zur Entspannung bei und sind nebenbei eine billige Möglichkeit zu heizen. Leider sind oft die baulichen Voraussetzungen nicht gerade ideal, sodass es vor allem mit der Abluft Probleme geben kann. Notfalls muss man mit einem Abzug nachhelfen. Um den Abzug zu steuern, wird immer häufiger eine Funk Abluftsteuerung verwendet, weil diese unnötiges Kabelgewirr spart und damit sogar billiger als drahtgebundene Lösungen ist. Natürlich braucht man weiterhin eine Stromversorgung.

Da die Gase, die bei der Verbrennung entstehen teilweise giftig und obendrein geruchsfrei sind, sollte man bei der Installation einer Funk Abluftsteuerung unbedingt einen Fachmann beauftragen und alle Sicherheitsvorkehrungen einhalten. So sollte man den Abzug nicht einschalten können, wenn alle Fenster geschlossen sind, weil keine ausreichende Frischluftzufuhr vorhanden ist. In diesem Fall existiert das Risiko, die abgesaugten Gase in einer Art Kreislauf zurück in das Haus zu leiten. Außerdem sinkt die Effizienz des Abzugs, wenn keine frische Luft nachströmen kann, weil sie gegen den entstehenden Unterdruck ankämpfen muss. Aus diesem Grund bietet sich eine intelligente Funk Abluftsteuerung an, die selbstständig überwacht, ob zumindest ein Fenster offen ist. Auch Messgeräte, die ständig die Konzentration bestimmter Gase ermitteln, lassen sich mit einer Abluftsteuerung kombinieren.

Eine moderne Abluftsteuerung besteht nicht, wie frühere Modelle aus einfachen Schützschaltungen. Neuerdings ist die Steuerung auf einem Chip, dem sogenannten Controller, installiert. Wir haben es also mit einer SPS-Steuerung oder der LOGO zu tun. Beim Kauf einer Anlage sollte man auch darauf achten, weil diese Steuerungstechniken genormt sind. Nur Programme, die nach einem genormten Schema verfasst sind, lassen sich leicht und kostengünstig an eine veränderte Umgebung oder einfach nur veränderte Verhältnisse anpassen. Anderenfalls muss man mit ein bisschen Pech eine komplett neue Steuereinheit verbauen, wenn am Haus zum Beispiel Renovierungsarbeiten vorgenommen werden.