checkAd

Wärmeermittlung durch einen Infrarot Temperaturmesser

Wenn man die Wärme eines Objektes oberflächenmäßig messen möchte, benötigt man einen Infrarot Temperaturmesser. Es ist mit einem optischen Messverfahren vergleichbar und man sollte freie Sicht zum Messobjekt haben.

Temperaturen von Oberflächen werden mit einem Infrarot Temperaturmesser gemessen. Im Gegensatz zu dem für das Auge erkennbarem Licht, durchdringen die Infrarotstrahlen das Glas nicht. Das bedeutet, dass die Messung mit einem gewöhnlichen Infrarot Temperaturmesser durch eine Glasscheibe nicht möglich ist. Staubpartikel oder Feuchtigkeit beeinträchtigen auch die Messung. Es darf zwischen der Linse und dem zu messenden Objekt kein Fremdkörper vorhanden sein. Was den Infrarot Temperaturmesser interessant macht, ist der Mini-Messkopf. Dieser entsteht aus einem kleinen Sensor, welcher überall installiert werden kann und eine eigene Elektronik hat. Dieser Temperaturmesser ist gleich stark wie die wesentlich größeren Modelle.

Die Infrarot- Strahlung, welche der Temperaturmesser ausgibt, ist ein Teil des Sonnenlichtes. Verwendet wird der Infrarot Temperaturmesser vor allem um eine Energie von Oberflächen abzulesen. Die Wärme, welches von Objekten abgegeben wird, kann man auf dem Display des Temperaturmessers ablesen. Es wird schon in jeder Berufssparte dieses elektronische Werkzeug angewandt, vorwiegend jedoch im Elektronikbereich. Es werden auf dem Signalträger mehrere Energiedaten gespeichert, so dass man per Kopfdruck die letzten Wärmedaten abrufen kann.

Die Temperaturmesser sind in verschiedenen Größen erhältlich und unterscheiden sich nur in der Optik mit einem größeren Gehäuse oder der Elektronik. Es ist ein handliches Werkzeug, welches im Großen und Ganzen leicht zu bedienen ist. Das Display ist beleuchtet, so dass man auch im Dunklen erzielte Werte ablesen kann. Zudem ist es mit einer Alarmfunktion ausgestattet und hat trotz der vielen Funktionen ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Temperaturmesser werden auch als Pyrometer bezeichnet. Diese gibt es auch mit zahlreichen Nebenfunktionen wie einem Laser oder einer Messung in den maximalsten Grenzbereich. Wenn der Grenzbereich überschritten wird, das heißt die Wärme zu hoch ist, wird ein akustisches Signal weitergeleitet. Die Geräte bieten sekundengenaue Berechnungen in Werkstatt, Haushalt oder Lager und Labor. Durch sie wird auch eine Feuchtigkeits- und Lufttemperaturmessung zum Kinderspiel.