Was sollte in einem Airbrush-Starterset enthalten sein?

Wenn man das Hobby Airbrush kennenlernen möchte, eignet sich für den Anfang ein Airbrush-Starterset. Die Ausstattungen der Pakete können sich aber deutlich voneinander unterscheiden.

Airbrush ist ein Handwerk, bei dem durch das Auftragen von Sprühfarbe auf unterschiedliche Untergründe Grafiken erzeugt werden. Das Zerstäuben der Farbe wird durch Druckluft in der Spritzpistole erreicht, die das wichtigste Utensil für den „Luftpinsler“ darstellt. Die Technik kommt nicht nur im Modellbau und in der Anfertigung fotorealistischer Bilder zum Einsatz, sondern kann im Prinzip auf jeder Oberfläche eingesetzt werden, etwa auch auf menschlicher Haut beim Bodypainting und kommt auch in der Werbung vor. Wer mit dem Airbrushen anfangen möchte und vorhat, dieses als neues Hobby zu betreiben, für den eignet sich ein Airbrush-Starterset besonders. Hiermit ist es möglich, ohne große Investitionen die Technik kennenzulernen und festzustellen, ob man der Tätigkeit auch längerfristig nachgehen möchte. Das Angebot an Starter-Sets ist groß, weshalb Käufer sich ihre Anforderungen an die Ausrüstung klar machen sollten.

Zu der Grundausstattung eines Airbrush-Starterset gehört neben der Spritzpistole selbst auch eine kleine Menge an Farbmitteln, spezielles Papier und eine Dose oder sogar ein kleiner Kompressor für die Druckluft. Druckluftdosen sind kostengünstig und leicht einsetzbar, brauchen sich aber schnell auf und müssen häufig ersetzt werden. Dadurch entsteht das Problem, dass diese Dosen auf lange Sicht sogar teurer sind als Kompressoren. Die Kompressoren sind in der Anschaffung hingegen teuer und sind in nur wenigen Starter-Sets zu finden, sie haben jedoch den Vorteil, langfristig günstiger zu sein. Außerdem muss gesagt werden, dass sie durch die dauerhafte Luftzuführung für längeres Arbeiten besser geeignet sind und dass sie in der Lage sind, einen konstanten Luftdruck aufrecht zu erhalten, was für präzises Arbeiten mit der Spritzpistole unabdingbar ist. Für Anfänger und die ersten Versuche sind Druckluftdosen aber ein probates Mittel.

Die Spritzpistolen müssen noch hinsichtlich ihrer technischen Ausführung unterschieden werden. Die sogenannten Single-Aktion-Pistolen lassen über einen Bedienheben nur die Regulierung der Druckluft zu. Bei den Double-Aktion-Modellen können hingegen die Druckluft und die Farbzufuhr getrennt voneinander reguliert werden.