DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,71 %

Das Nokia 82 erweist sich als sehr solide

Auch wenn das Nokia N82 mit seinem Äußeren sicherlich nicht unbedingt zu den Favoriten auf dem inzwischen sehr designorientierten Handymarkt gehört, ist es im Alltagsgebrauch doch sehr praktisch und auch robust.

Wer sich sehr für das Design eines Handys interessiert und hier auf Topgestaltung und viele Finessen setzt, ist auf den ersten Blick von Nokia N82 vielleicht nicht ganz so überzeugt. Das Handy zeigt sich aber im Alltagsgebrauch als wirklicher Siegertyp und Nokia hat auch hier wieder bewiesen, dass die Marktführerposition des finnischen Unternehmens durchaus berechtigt ist. Als einer der Spitzenreiter bei der Neuerscheinung auf dem Markt zeigt sich das Nokia N82 auch im Dauergebrauch noch von seiner besten Seite. Vorteilhaft ist hier nicht nur, dass sich das Handy im Verlaufe seiner Zeit auf dem Markt preislich nach unten entwickelt hat. Zusätzlich zur silbernen Schale ist das Handy jetzt auch in lackschwarzer Variante erhältlich. Optisch wirkt das Nokia N82 sowohl in der silbernen als auch in der schwarzen Variante nach heutigen Ansprüchen recht altbacken, was auch durch die relativ dicke Form noch unterstützt wird. Mit 19 Millimetern Höhe gehört das Nokia N82 sicherlich nicht zu den flachsten Vertretern seiner Gattung, allerdings sind diese Mankos auch schon die einzigen, die das Handy gegenüber den anderen Modellen aus der N-Serie von Nokia aufzuweisen hat. Auch in der Verarbeitung ist das Nokia N82 solider gestaltet als die sogenannten Slim-Varianten der N-Serie.

In der Gehäusequalität ist das Nokia N82 sehr gut und auch der Dauergebrauch hinterlässt keine sichtbaren Spuren am Gerät. Selbst nach einem Sturz weist das Gehäuse keine nennenswerten Spuren auf. Nachteilig erweist sich bei diesem Handy die Tastatur. Diese ist sehr kleinteilig und so können gerade größer ausgefallene Männerhände schon Probleme bekommen, die richtigen Tasten zu treffen. Für Vieltelefonierer und Vieltexter kann dies ein Problem sein und so bedarf es hier beim Wechsel auf das Nokia N82 schon einiger Eingewöhnungszeit, um die Tasten korrekt und beim ersten Versuch zu treffen. Problematisch ist auch, dass die Druckpunkte der Fünf-Wege-Steuerung im Langzeitgebrauch schneller nachlassen, als dies bei vergleichbaren Handys der Fall ist. Im Empfang zeigt sich das Handy als hervorragend, was nicht zuletzt an der sinnvoll platzierten Antenne liegt. Und mit echtem Blitz ausgestattet ist hier mit der integrierten Kamera auch ein einwandfreier Schnappschuss möglich. Ansonsten verfügt das Nokia N82 über die für die N-Serie umfangreiche Ausstattung, die auch durch die komplex gestaltete Menüstruktur sehr gut nutzbar ist.